Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Blitzdiäten und Firmenblogs funktionieren langfristig nicht

Abgelegt unter Abnehmen & Diät,Blogging by Tobias am 30. November 2007

FrostaEben hat mich mein Google-Reader auf einen neuen Blog aufmerksam gemacht: den FRoSTA-Blog!
Sieht ansich ganz nett aus, die Beiträge sind aktuell und Lebensmittel ohne Zusatzstoffe mag ich besonders. In der Menüleiste entdeckte ich dann aber den Frosta-Diät-Blog. Im Januar 2007 neu gestartet, sollten dort Frosta-Mitarbeiter über ihre Brigitte-Diät mit Frosta-Produkten bloggen. Am 22. Januar 2007 war dann aber schon wieder Schluss. 🙂
Was sagt uns das? Weder die lustigen Blitzdiäten diverser Frauenzeitschriften funktionieren, noch das Blog-Konzept mancher Firmen. Liebe Frosta-Blogger, nehmt doch den Diät-Blog wieder aus der Seite raus, der ist mehr schlecht als recht.

Bildquelle: frostablog.de

Gutschein für die Apotheke

Abgelegt unter Tipps & Tricks by Tobias am 30. November 2007

ApothekeBei Shop-Apotheke.com kann man bis zum 31.12.07 einen 10 Euro Gutschein einlösen.

Den Gutschein-Code gibt es hier: zo6084959

Die Nummer des Gutscheins einfach bei einer Bestellung ab 40 Euro im Warenkorb eingeben und sparen. Aber bitte nicht für sinnlose Schlankheitsmittel ausgeben!

Bildquelle: timbec / aboutpixel.de

Youporn, Redtube und Pornotube – Puff 2.0

Abgelegt unter Blogging by Tobias am 29. November 2007

Blasphemie, er hat „Youporn“ gesagt! In der Blogsphäre ist wohl kein Begriff so polarisierend wie der Titel des schmutzigen Abklatschs von YouTube. Die einen freuen sich über den enormen Traffic, den der Begriff auf ihre Seite zieht, die anderen finden den qualvollen Einbau eines Youporn-Postings einfach nur schrecklich. Man kann eben geteilter Meinung sein. So berichtet BasicThinking über den neuesten Klon „Pornotube“ und sahnt wohl auf ein Neues viel Google-Suchkundschaft ab. Aber auch kleinere Blogs wie Yannik’s Blogschrott fahren mit den Youporn-Meldungen nicht schlecht. Mit netten Erotikwerbungen geschmückt, lässt sich so vielleicht der ein oder andere Euro verdienen. Bis vor 5 Minuten wusste ich nicht einmal, dass es inzwischen auch noch einen weiteren Klon Namens „Redtube“ gibt. Auf Links zu den modernen Freudenhäusern verzichte ich gerne, obwohl beim Sex bekanntermaßen viele Kalorien verbraucht werden, finde ich das neue Online-Angebot im Web 2.0 etwas fehl am Platze. Besser gesagt Puff 2.0 im Web 2.0, so können dann schon Kinder und Jugendliche ohne richtige Zugangskontrolle in den digitalen Pornosumpf eintauchen. Nein Danke! Darum vielleicht ein Tipp an alle diejenigen, die ins Suchfeld einer „Find“-maschine einen der drei genannten Begriffe eingetippt haben: No-Porn-Here!

Wie stark die Begriffe Youporn, Redtube und Pornotube im Internet bereits verbreitet sind, kann man in diesem Vergleich sehen.

Glutamat – Geschmacksvernichter und Dickmacher?

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 27. November 2007

Wer kennt ihn nicht, den netten Geschmacksverstärker, der in fast allen industriellen Fertigprodukten steckt? Die Rede ist von Glutamat, oder wie es so schön auf den Verpackungen heisst: Mononatriumglutamat. Aber auch hinter weniger aussagekräftigen Namen, wie E620-625, Hefeextrakt oder Würze verbirgt er sich. Egal ob in Chips, Tütensuppen, Fertigsoßen, Fertigmenüs oder Streuwürze, fast überall steckt Glutamat drin. Ganz einfach nur, damit es toll schmeckt und wir immer mehr davon wollen. Durch den intensiven Geschmack geht aber nicht nur unser normales Geschmacksempfinden flöten, d.h. normale Lebensmittel schmecken plötzlich nur noch fad, ebenso soll Glutamat mitverantwortlich für Übergewicht sein.

Die Ernährungsforscherin France Bellisle vom Centre National de la Recherche Scientifique in Paris beobachtete zum Beispiel, dass Mahlzeiten mit größerem Appetit eingenommen werden, wenn sie Natriumglutamat enthalten.
Quelle: glutamat-nein.de

Auch Professor Michael Hermanussen von der Uni Kiel hat in Versuchen an Ratten festgestellt, dass diese durch Glutamat gefrässiger werden und durch die Verabreichung eines Rezeptorblockers, der die Wirkung des Glutamats an der Nervenzelle unterbindet, sich wieder normal verhalten.

Der indirekte Nachweis gelingt auch beim Menschen. „Wir haben stark übergewichtigen Menschen den Glutamatrezeptorblocker gegeben. Innerhalb von Stunden berichteten diese Patienten, dass der Essdrang nachlässt, und in der Folge nehmen sie ab.“
Quelle: Unizeit Nr. 35, 04/2006

Das Traurige an der Sache ist, dass viele Leute im Supermarkt penibelst genau auf den Fettgehalt und die Kalorienzahl schauen, bei Zusatzstoffen aber plötzlich alles egal ist.

Zudem finde ich die Verwendung von Fertigsoßen sowas von überflüssig. Erst kürzlich habe ich eine Werbung für Rinderrouladen gesehen, bzw. für die passende Fix-und-Fertig-Soße zum Anrühren. Der Hauptanteil des Gerichts besteht in meinen Augen aus dem Rindfleisch, eine Soße sollte aus dem Bratensaft und ein paar Zutaten, wie Salz, Pfeffer und etwas Mehl, auch ohne Tütenpulver herzustellen sein. Die Werbung zielt aber genau darauf ab, dass dieses Fleischgericht ohne die Fertigsoße nicht so perfekt zubereitet werden kann. Leider glauben das immernoch sehr viele und sind sogar noch vom intensiven und würzigen Geschmack der Glutamatsoße beeindruckt.

TV total Turmspringen 2007

Abgelegt unter Medien & TV by Tobias am 23. November 2007

TV total TurmspringenEs ist mal wieder soweit: Herr Raab und seine „Freunde“ füllen das samstägliche Abendprogramm mit dem großen TV total Turmspringen. Ein Schelm wer bei dem Werbeplakat böses denkt: Ein muskelbepackter Stefan Raab mit Waschbrettbauch? Irgendwie sah die Bauchpartie beim Halmich-Kampf ein klitzekleines bissschen anders aus. 😉

Schwimmen statt Springen, würde dann vielleicht auch helfen die Fitness ohne Photoshop aufzubessern. Aber es geht ja nicht ums Abnehmen sondern um Unterhaltung. Für diese sorgen dann Craig David und die Band Empty Trash von Max Buskohl.

Die Promi-Teilnehmer sind allerdings nicht sonderlich spannend. Neben  Raab & Elton sind altbekannte Teilnehmer wie Joey Kelly und Mundstuhl vertreten. Der Rest ist wohl eher B-Prominenz: So war Fiona Erdmann eine Teilnehmerin bei Germany’s next Topmodel und hat jetzt wohl Sehnsucht nach dem Fernsehen. Annabelle Mandeng, Michael Meziani, Marlene Lufen, Alexandra Rietz, Daniel Aminati und Britta Kamrau, alles Namen, die mir ohne Gesicht erstmal nicht viel verraten.

Möge der Beste gewinnen.

Paragliding Tandemflug

Abgelegt unter Sport by Tobias am 23. November 2007

Auch eine schöne Sportart um abzuschalten: Paragliding! Anfang Oktober begab ich mich auf meinen ersten Gleitschirm-Tandemflug.

Kurz vor dem Start…

Paragliding Start

Zusammen mit dem Fluglehrer wird der Gleitschirm ausgepackt. Rechts im Bild bin ich. 😉 Hinter mir geht es dann „leicht“ bergab.

Es geht abwärts…

Paragliding Abheben

Der Start hat funktioniert. Die erste Angst hat sich gelegt, das mulmige Gefühl, nur an ein paar Fäden zu hängen, ist allerdings noch vorhanden.

Herrlicher Flug durch die Alpen…

Paragliding Flug

Ich hänge vorne, der Fluglehrer hinten. Mein Arbeitskollege fliegt quasi neben uns und hat geknipst. Der Ausblick ist gigantisch. Sehr empfehlenswert.

MyMüsli überfordert?

Abgelegt unter Kaffeepause by Tobias am 22. November 2007

Ich hatte ja bereits über MyMüsli berichtet. Die Möglichkeit zigbilliarden Müslikombinationen zusammenzustellen hat die Betreiber inzwischen wohl überfordert. So berichtet Eli in ihrem Blog, dass das gewüschte Müsli einfach nicht ankommen wollte. Ein ganz anderes Müsli sei eingetroffen, was aber gar nicht bestellt wurde. MyMüsli hatte Besserung gelobt und wollte prompt reagieren, bis dato hat sich aber wohl nichts mehr getan. Da kann ich nur sagen, mit ein wenig Aufwand kann man sich auch selbst im Supermarkt, aus Haferflocken, Nüssen und Früchten sein individuelles Müsli zaubern.

Via basicthinking.de

Vom Millionär zum Hartz-IV-Empfänger

Abgelegt unter Kaffeepause by Tobias am 21. November 2007

Beim Anschauen der Stern-TV-Reportage musste ich mal wieder am gesunden Menschenverstand zweifeln. Wie schafft man es 1,7 Million aus einem Lotto-Gewinn 1994 innerhalb weniger Jahren komplett zu verpulvern, so dass am Ende sogar noch Schulden übrig bleiben?

Er kaufte zwei Häuser, bereiste mit Freunden die Welt, leistete sich sein Traumauto. Er schenkte seiner damaligen Freundin 500.000 Mark. […] Seine Versuche, sich als Taxi-Unternehmer und Bistro-Betreiber selbstständig zu machen, scheiterten. Die Freundin lief ihm davon und sein Luxusleben fraß das Geld auf. Am Ende blieb ein Berg von Schulden. Aus dem Lottomillionär wurde ein Hartz-IV-Empfänger.

Darum lieber erst einen Kaffee trinken, in Ruhe überlegen und dann erst anfangen sinnlos Geld auszugeben. 😉

Quelle: looki.de

Fastfood: Werbung vs. Realität

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 20. November 2007

Bei Schlicken ging man der Frage nach, wie eigentlich ein Fastfood-Produkt im Vergleich zum Werbebild aussieht. Das Ergebnis ist recht „appetitlich“. So wurden neben Burgern der gängigen Fastfood-Ketten, auch Sandwiches und Nachos verglichen.

Via blog.abgespeist.de

CRON – Die Theorie des Fastens neu verpackt

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 19. November 2007

CRONieIm Adipositas-Blog bin ich auf das Thema CRON aufmerksam geworden. Hinter den vier Buchstaben verbirgt sich eine „neue“ Theorie des Fastens.
CRON steht für „Calorie Restriction with Optimal Nutrition“, zu deutsch: Kalorieneinschränkung bei optimaler Ernährung.

Sie nehmen über Jahre und Jahrzehnte so wenige Kalorien zu sich, wie möglich. Und trotzdem wollen sie nicht als magersüchtig gelten. Denn sie wollen nicht abnehmen – sondern streben nach einem langen, gesunden Leben.

In der „Calorie Restriction Society“ finden sich die Anhänger der CRON-Bewegung zusammen.

Eine Reporterin des NY-Magazins machte für 2 Monate den CRON-Test und traf sich danach mit fünf CRON-Anhängern zum Dinner-Gespräch.

The focus is health. The constant thought is, „How can I pack more nutrition into my calories?“— that’s not something an anorexic is doing. Anorexia is slow suicide.

So die Aussage der Anhänger. Leider ist man als männlicher CRONie mit 57 Kilo bei 1,82 Meter doch stark untergewichtig, ob das nun schon in den Bereich der Magersucht fällt ist wohl Ansichtssache.

So schreibt die Journalistin:

A world where the food grows in vats, where the porn industry just barely survives on government subsidies, where the physically ideal male has the BMI of Mary-Kate Olsen and the skin tones of an Oompa-Loompa.

Vor so einer Zukunft würde es mir dann auch grauen, wobei Magermodellmänner heute schon sehr gefragt sind. Aber welcher normale Mensch findet sowas schön?

Die Oompa Loompas sind übrigens Angehörige einer fiktiven Rasse von Zwergenarbeitern in Charly’s Schokoladenfabrik.

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung von Jeff Minton.

Ältere Beiträge »