Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Detlef D! Soost Diät: I make you sexy!

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 17. Juli 2012

Detlef D! Soost ist seit mehreren Jahren bekannt aus der Casting-TV-Show „Popstars“, zunächst als Tanzcoach, mittlerweile als Juror. Er betreibt die Tanzschule „D!’s Dance School“ in Berlin und wurde durch seine strenge und ehrliche Art berühmt. Viele Jahre litt Soost unter Übergewicht, trotz seines Jobs, der körperliche Fitness voraussetzt. Die Fernsehzuschauer beobachteten die plötzliche Gewichtsreduktion bei Soost und er stellte nun seine Diät „Detlef D! Soost Diät: I make you sexy!“ vor, mit der er es geschafft hat, erfolgreich abzunehmen.

Welches Konzept steckt hinter dem Diätprogramm?

Das Programm erstreckt sich über 10 Wochen, wird aus diesem Grund auch 10 Weeks Body Change genannt – zu finden unter 10wbc.de – und verspricht eine Gewichtsabnahme von bis zu 20 kg. Für einmalige 79 Euro bekommt der Teilnehmer drei Videos pro Woche zugesendet, in denen Detlef D! Soost als Personal Trainer agiert und mit den Diätwilligen kocht, ihnen Sporteinheiten präsentiert und durch Motivation unterstützt.

Die Ernährung

Die „10 Weeks Body Change“-Diät fordert eine radikale Ernährungsumstellung. Soost bezieht sich auf Studien, die nachweisen, dass die Aufnahme von Fett nicht übergewichtig macht. In seiner Nahrung verzichtet er gezielt auf Kohlenhydrate (beispielsweise Zucker, Reis, Nudeln oder Kartoffeln) und setzt auf eine sehr eiweißreiche Kost. Hierbei werden helle Fleischsorten, Fisch und Salat bevorzugt. Die Mahlzeiten werden in kleinen Portionen über den Tag verteilt, damit sich kein Hungergefühl einstellt. Das Besondere an der Diät: einmal pro Woche ist jedem Teilnehmer erlaubt zu essen, was ihm schmeckt. Mit Hilfe der Videos gibt Soost einfache Ernährungstipps und erläutert, welche Nahrungsmittel die Fettverbrennung ankurbeln und welche eher dick machen. Das Ganze wird abgerundet, in dem er Rezepte zur Verfügung stellt und diese möglichst gemeinsam mit den Teilnehmern kocht.

Das Sporttraining

Entgegen der gängigen Fettverbrennungsmethode mit langen aeroben Trainingseinheiten, sprich Ausdauersport, argumentiert Soost für 20 Minuten gezieltes Workout, welches unterschiedliche Muskelregionen wie Bauch oder Beine anregt. Die Übungen sollen bei zweimaliger Anwendung pro Woche ein effektives Ganzkörpertraining darstellen.

Die Motivation

Detlef D! Soost versteht Übergewichtige, weil er selbst dick war und in der Vergangenheit an vielen Diäten gescheitert ist. Er zeigt den Teilnehmern Tipps und Tricks, wie diese Verlockungen aus dem Weg gehen und an ihrem Ziel, der Gewichtsreduzierung, festhalten. Um die erreichten Erfolge sichtbar zu machen, werden sie in dem Online-Tool graphisch dargestellt. Entscheidende Slogans bei der Diät sind: gesund leben, gut aussehen, sexy sein und die Bewunderung anderer ernten.

Update

Das Programm ist aktuell sehr beliebt. Wer es selbst mal ausprobieren möchte, kann sich entweder hier kostenlos informieren oder direkt mit einem verfügbaren Gutscheincode für I make you sexy das volle Body-Change-Programm kostengünstig testen.

Gratis Report

8 Kommentare zu 'Detlef D! Soost Diät: I make you sexy!'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Franz sagte,

    am 17. Juli 2012 um 9:40 pm Uhr

    Ich bin momentan selbst auf einer Diät daher klingt das für mich recht Interessant. Ich werde es testen und meine Erfahrungen mit euch teilen.

  2. endlich abnehmen? sagte,

    am 06. August 2012 um 10:07 am Uhr

    Ich wußte noch gar nicht dass D! nun auch ein eigenes Abnehmprogramm hat. Ich hoffe, es taugt wirklich etwas und er gibt seinen Namen nicht nur für irgend ein weiteres, untaugliches Produkt oder Konzept her.

  3. Anna22CGN sagte,

    am 12. September 2012 um 5:14 pm Uhr

    Also diese Diät-Tipps von D! sind teilweise sehr zweifelhaft, aber die Ernährungstipps sind teilweise recht gut und entsprechen neuesten Kenntnissen. Es ist sehr nahe an der Paleo-Diät… Ich finde diese Seite super, um sich Ernährungspläne herunterzuladen.

  4. David sagte,

    am 30. Januar 2013 um 7:29 pm Uhr

    Ich finde, dass das Programm eines der Besten ist, die es derzeit auf dem Markt gibt. Wie Anna oben schon schreibt ist es in der Tat sehr nah an Paleo und auch dem, was Tim Ferriss als (s)low carb beschreibt.

  5. Jürgen Strauch sagte,

    am 06. März 2013 um 9:20 pm Uhr

    Hallo,
    ja der Detlef hat sich eine super Figur hin gezaubert. Dabei wäre interessant, wieviel Kilos er weggemacht hat? Denn eine sexy Figur in 10 Wochen?? da kommt es doch auf die Eckdaten zu beginn an. Das Konzept ist schlüßig und OK und vor allem funktioniert es.
    Ich stell mir den Detlef (Hut ab, vor der Leistunt) in den Wochen der Abnahme als abolut foccusiert vor. Also only das Programm…..der hat nix anderes gemacht. Super. Nur wer kann das im Alltag? Sicher wird es auch funktionieren, nur diese „sexy Figur“ werden wohl einige nicht so schnell hinbekommen.
    Also ist das Angebot doch sehr reisserich dargestellt und ich frage mich, wenn denn jetzt eine Person (kein ‚Athlet) von 180 cm Größe und einem Gewicht von sage und schreibe 140 Kg diese Angebot wahrnehmen möchte????? Also ein Körperfettanteil von (ich schätze unseren Detlef hier mal auf 13%) unter 20 % zu ereichen, im normalen Alltag, wird sehr schwer zu erreichen sein.
    Was mir persönlich immer und überall fehlt, sind die Angaben, was denn der Körper an Vitalstoffen benötigt und wie man die alle in sich rein bekommen soll? Wenn man denn darauf achtet, weil die meisten Systeme schauen nun mal nur auf die Energiebilanz. Und das kann fatale Folgen haben.
    Ich wünsche jedem sein Wunsch-Traumgewicht und viel Spaß beim erreichen, und das ist das wichtigste dabei.
    Sportliche Grüße
    Jürgen

  6. Tobias sagte,

    am 06. März 2013 um 9:32 pm Uhr

    Hallo Jürgen,

    in der Tat, natürlich ist nicht jeder Mensch gleich und somit ist natürlich die Werbeaussage in extremeren Fällen etwas überzogen. Aber das Grundkonzept finde ich trotzdem gut. Und in der Umsetzung muss man den Alltag natürlich mit einplanen. Aber auch das lässt sich machen, wenn der nötige Wille vorhanden ist. Keiner arbeitet 24 Stunden am Stück. 😉

    Viele Grüße,
    Tobias

  7. Jürgen Strauch sagte,

    am 07. März 2013 um 11:13 am Uhr

    Hallo Tobias,
    das ist der sppringende Punkt, mit dem Willen. Willen haben alle, nur die Motivation, und das ist nun mal Druck von aussen, wrid bei den meisten (na sagen wir mal 90 %) nicht zur Inspiration. Wenn dies nicht geschieht, wird es immer ein Kampf bleiben und und beim kämpfen verliert jeder.egal bei was.

    Zu dem Grundkonzept gibt es nichts zu sagen, nur die 10 Wochen??
    Ausserdem gibt unsere Nahrung heute nicht mehr das her, wie es einmal war. Das unsere Ernährung unsere Medizin sein soll. Und nicht Medizin unsere Ernährung, ist sie quasi auch eine Belastung für unseren Organismus. Und unser Immunsystem hat hier schon allerhand zu leisten. Und solche Leistungen wie von Detlef (wieder Hut ab) sind nicht ohne Sublimentierung zui vollbringen.
    Die Aussage mit den Arbeit ist auch etwas verwaschen, weil in der „Freizeit“ gibt es andere Aufgaben, die auch die volle Aufmerksamkeit verlangen. Also für Ottonormalverbraucher — 10 Wochen ?? Ich möchte nichts kaputtreden, die Aufmerksamkeit auf seine Gesundheit ist extrem Wichtig, nur so einen Körper wie es die „Werbefigur“ Detlef suggeriert, werden die wenigsten erreichen.

    Ich wünsche allen die für Ihren Körper was tun, viel Spaß dabei, und das ist das wichtigste. Mit Spaß hat ma es verinnerlicht und das ist nachhaltig. Egal wie man vor geht.

    Sportliche Grüße

    Jürgen

  8. Maja sagte,

    am 05. April 2013 um 9:02 am Uhr

    Klar ist zehn Wochen Quatsch. Ernährungsumstellung ist ein Dauerprogramm, das hört nie auf sonst bist du nach 6 Monaten wieder genauso unfit und dick wie vorher. Aber zehn Wochen reicht damit du so viel spürst dass es Spass macht, Sport zu machen und gut zu essen. Ich find es gut. Wer mal lachen will, kann übrigens den Oli Pocher anschauen, der jetzt auch ne Detlef Soos Diät macht.
    LG Maja