Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Eiweiß: Powerstoff für den Muskelaufbau

Abgelegt unter Muskelaufbau by Tobias am 04. April 2013

Ein muskulöser Körper mit harten sichtbaren Muskeln ist der Traum eines jeden Mannes. Um diesen Traum realisieren zu können, werden meist künstliche Eiweißpräparate verwendet, um den Muskelaufbau voranzutreiben. Doch wie viel Eiweiß ist gut für den Körper? Müssen künstliche Eiweißpräparate überhaupt verwendet werden, um einen muskulösen und männlichen Körper zu bekommen?

Die Zauberproteine

Proteine sind nicht nur für den Muskelaufbau wichtig, sondern für den gesamten menschlichen Organismus. Proteine benötigt der menschliche Körper für den Zellaufbau, den Knochenaufbau und die Stärkung des Immunsystems. Die Muskulatur bildet jedoch den Hauptspeicher für die Eiweiße. Beim Training wird der Eiweißspeicher der Muskeln angegriffen, da für die Bildung von neuen Muskeln Eiweiß benötigt wird. Gerade bei exzessivem Training ist der Aufbau neuer Muskeln problematisch, da die körperlichen Eiweißreserven aufgebraucht werden, und sich somit keine neuen Muskeln bilden können. Um diese Reserven aufzufüllen, müssen dem Körper Eiweiße zugeführt werden, damit der Effekt des Trainings schnell sichtbar wird. Meistens sind die Sportler so ungeduldig, dass künstliche Eiweißpräparate verwendet werden, um den Muskelaufbau somit zu beschleunigen. Doch der Stoffwechsel kann natürliche Eiweiße wesentlich besser verarbeiten, als künstliche Eiweißprodukte.

Natürliche Eiweiße

Das Grundelement einer gesunden Ernährung ist der Konsum von natürlichen Eiweißen. Natürliche Eiweiße können von dem Körper ohne viel Energie verarbeitet werden, wobei die Verarbeitung von künstlichen Eiweißen, die Energiereserven des Körpers angreift und somit eher kontraproduktiv ist. Aus diesem Grund sollten Sportler sich nicht mit der richtigen Wahl von künstlichen Eiweißpräparaten auseinandersetzen, sondern sich auf eine gesunde Ernährung konzentrieren. Lebensmittel wie Nüsse, Champignons, Bohnen, Erbsen und Getreide enthalten hohe Mengen an pflanzlichem Eiweiß. Tierisches Eiweiß bekommt der Körper durch Eier, Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Tierische und pflanzliche Proteine zählen zu den natürlichen Eiweißen, welche wichtig für den menschlichen Körper sind und den Muskelaufbau vorantreiben. Der Körper bekommt durch den Konsum von eiweißreicher Nahrung die nötige Energie, welche beim Training elementar wichtig ist und der Muskelaufbau wird beschleunigt.

Fazit

Daraus resultiert, dass Eiweiße für den menschlichen Körper allgemein sehr wichtig und das Zaubermittel für wohlgeformte Muskeln sind. Allerdings kommt es immer darauf an, welche Art von Eiweißen konsumiert wird, damit der gewünschte Erfolg erzielt werden kann. Natürliche Eiweiße können durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung konsumiert werden und der Muskelaufbau erfolgt auf natürlichem Wege. Künstliche Eiweißpräparate entziehen dem Körper Energie und können den Körper zusätzlich durch schädliche Zusatzstoffe schädigen. Natürlicher Muskelaufbau kann mit ein bisschen Geduld und einer gesunden Ernährung gelingen, ohne den Körper zu belasten.

Bildquelle: england_is_great / pixelio.de

Gratis Report

2 Kommentare zu 'Eiweiß: Powerstoff für den Muskelaufbau'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 16. April 2013 um 2:11 am Uhr

    Schöne Zusammenfassung zum Thema Eiweiße.

    Nachdem in den letzten Jahren die Fette sehr im Fokus der Ernährungsdiskussion standen, wird es Zeit, über Proteine zu reden. Auch Eiweiß ist eben nicht gleich Eiweiß.

    Du hast es ja schon geschrieben – auch hier geht Natur vor isoliertem Stoff.

    LG vom Wannsee,

    Sebastian


  2. am 25. Mai 2013 um 6:33 pm Uhr

    Super Artikel.
    Aufgrund der Erfahrung, dass Eiweiss der Muskelaufbaustoff Nr. 1 ist, nehme ich dies natürlich auch immer gerne wieder in Abnehmtipps auf.
    Wichtig eben auch, dass nicht nur tierische Eiweisse zugeführt werden. Auf die Variation kommt es an.
    @Sebastian: Daumen hoch.