Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Wie gelenkschonender Muskelaufbau funktioniert?

Abgelegt unter Muskelaufbau by Tobias am 26. Januar 2013

Um auch noch im Alter beschwerdefrei und schmerzlos Sport treiben zu können, ist es wichtig, einige Dinge zu beachten. Der folgende Artikel stellt die wichtigsten Aspekte eines gelenkschonenden Muskelaufbaus sowie Möglichkeiten zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit dar. Gerade Senioren oder Personen, die Anfänger in dem Bereich des Kraftsports sind, sollten darauf achten, beim Muskelaufbau nicht zu hohe Gewichte zu verwenden. Eine Studie der kanadischen McMaster University in Hamilton hat ergeben, dass das Krafttraining mit weniger Gewichten, dafür aber mit mehr Wiederholungen, den gleichen Effekt hat, wie das Training mit höheren Gewichten. Aufgrund des geringeren Gewichts, soll diese Ausführungsart aber viel gelenkschonender sein.

Richtiges Training ist wichtig

Des Weiteren ist beim Training darauf zu achten, sich vorher ausreichend aufgewärmt zu haben und während des Trainings genügend zu trinken. Außerdem sollte bei der Wahl des Fitnessstudios darauf geachtet werden, dass dort nur Trainer mit einer guten Ausbildung arbeiten, welche die korrekte Ausführung von einzelnen Übungen gut erklären können und auch während des normalen Trainings auf die richtige Durchführung achten. Die richtige Durchführung der Übungen ist nämlich essentiell, um die Gelenke zu schonen. Weiterhin sollten Anfänger besser Kraftgeräte statt Freihanteln wählen, da Geräte und Kraftstationen die Bewegung so führen, dass man sie nicht komplett falsch machen kann. Ferner sollte man das Gelenk beim Krafttraining nie ganz durchstrecken, da es ansonsten an Stabilität verlieren würde. Nach dem Training sollte man sich dehnen und auf Ruhepausen von mindestens 48 Stunden achten, damit sich Muskeln und Gelenke ausreichend regenerieren können.

Auf die Beweglichkeit der Gelenke achten

Die Gelenke eines Menschen sind die Bindeglieder zwischen zwei Knochen und ermöglichen verschiedene Bewegungen. Knirschen oder Knacken im Gelenk kann auf einen Verschleiß des Gelenkknorpels hindeuten, welcher nicht regenerierbar ist. Um dem Gelenkverschleiß entgegenzuwirken und den Knorpel möglichst lange funktionstüchtig zu halten, sollte man Sport treiben. Ein optimales Training kann nämlich die Funktionstüchtigkeit der Gelenke fördern. Eine moderate sportliche Betätigung ist zudem wichtig, um den Knorpel mit Nährstoffen zu versorgen und die gelenkstabilisierende Muskulatur aufzubauen – was man auch bei shop-apotheke.com nachlesen kann. Vor allem gymnastische Übungen können die Gelenkstabilität und -mobilität positiv beeinflussen. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, die volle Bewegungsamplitude auszunutzen und die Übungen mit einem mäßigen Bewegungstempo durchzuführen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, beim Sport Stoßbelastungen zu vermeiden und einen Wechsel zwischen Be- und Entlastung zu beachten.

Gratis Report

Ein Kommentar zu 'Wie gelenkschonender Muskelaufbau funktioniert?'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. kathrin sagte,

    am 22. März 2013 um 12:39 pm Uhr

    Auf https://www.loox.com/plaene/muskelaufbau gibt es ein paar gute Trainingspläne, die genau die oben genannten Aspekte berücksichtigen. 🙂

    Gruß Kathrin