Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Verdauungsprobleme bei Diäten – Hilft hier Bekunis aktiv?

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 04. April 2012

Manchmal probieren Menschen eine Diät aus, die viel verspricht, aber wenig fordert. Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel, kalorienreiche, eiweissreiche und fetthaltige Dinge. Das alles bedeutet eine Umstellung der Ernährung, was bei manchen Personen zu Magenschmerzen, Durchfällen oder Mattheit führen kann. Am häufigsten sind dabei allerdings die Verdauungsprobleme. Weicher Stuhlgang, oder zu harter, Verstopfungen oder Luftansammlung im Magen-Darm-Trakt. Diese sind darauf zurückzuführen, dass dem Körper bestimmte Stoffe verborgen bleiben. Mann isst sie ja schließlich nicht mehr. Dazu kommt dann noch größere körperliche Altivität, welche den Körper zusätzlich im Stress versetzt.

Vitamintabletten, Actimel, Diät-Drinks und die ganze Palette sollen diesen Mängeln entgegentreten. Manche tun es, manche nicht. Gesünder ist es hingehen, die Verdauung einmal genauer zu betrachten. WANN verbrennt der Körper, WOBEI verbrennt der Körper WELCHE Stoffe, WAS braucht der Körper. So heißt es zum Beispiel, nach 18 Uhr sollte man keine kolenhydratreiche Lebensmittel mehr zu sich nehmen. Im Schlaf soll sich der Körper schließlich erholen, und nicht mit schwerem Verdauen beschäftigt sein. Als Folge hat man sonst oft mit Verstopfung zu kämpfen, und schnell muss man Bekunis Preise vergleichen oder auf andere Mittelchen zurückgreifen, um wieder regelmäßig auf die Toilette zu können.

Besser als Bekunis und Co ist die richtige Ernährung bei einem Diätversuch. Natürlich können Medikamente, die man z.B. bei billigmed.de bekommen kann, bei richtiger Anwendung unterstützend wirken, eine durchdachte Ernährung und Bewegung können sie aber nicht ersetzen. Salat, Brot, Obst und Gemüse, auf solche Dinge sollte und darf man nie verzichten. Die Faustregel, 5 Einheiten Obst und Gemüse am Tag, gilt auch heute noch und wirkt wahre Wunder. Anstatt in der Mittagspause eine Fischbrötchen von Nordsee, dann doch lieber einen knackigen Apfel frisch vom Hofladen die Straße runter. Abends ein leckerer mediteraner Paprikasalat mit Essig-Öl-Dressing anstatt einer fettigen Pizza.

Dazu ein wenig mehr Bewegung in den Alltag bringen. Treppen statt Aufzüge, die Rolltreppen bewusst noch zusätzlich hoch gehen, nicht stehen bleiben. Auf dem Weg zur Arbeit und von der Arbeit nach Hause eine Straßenbahnstation später einsteigen oder früher aussteigen. Nicht nur einmal zum Drucker laufen, sondern für jeden Druck einzeln. Auch wenn man nur aufstehen muss. Das alles bringt dem Körper mehr Bewegung, die Verdauung wird also auch angeregt. Durch die gesunde Ernährung kommt es nicht zu Mangelerscheinungen oder zu Problemen bei der Verdauung. Kein Magengrummeln, keine Durchfälle, keine Verstopfungen, keine Magenschmerzen.

Gratis Report

Die Kommentare sind geschlossen.