Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Wie funktioniert die Metabole Diät?

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 02. Januar 2012

Metabole DiätDie Metabole Diät ermöglicht einen zügigen Muskelaufbau und eignet sich in erster Linie für Kraft- und Ausdauersportler. Aber auch Menschen mit Übergewicht kann diese Methode helfen, den Körperfettanteil nachhaltig zu reduzieren. Im Gegensatz zu vielen anderen Diäten, die mit viel Verzicht, meist einem einseitigen Ernährungsplan und einem unangenehmen Hunger- bzw. Schwächegefühl verbunden sind, bedeutet das Konzept der Metabolen Diät abwechslungsreiche Ernährung und gleichzeitig eine ausbalancierte Menge an Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett.

Bei der Metabolen Diät muss nicht auf Kohlenhydrate verzichtet werden, denn der Körper benötigt sie, um die Muskeln optimal mit Energie zu versorgen. Bei der Aufnahme von Kohlenhydraten gilt es allerdings zwischen den komplexen, mittellangen und kurzkettigen zu differenzieren. So sind Mahlzeiten aufgrund von komplexen Kohlenhydraten für die Frühstückszeit ideal, da sie den während des Schlafens gesunkenen Glucosespiegel im Blut, den wichtigen Energielieferanten, wiederherstellen. Komplexe Kohlenhydrate, bekannt als Polysaccharide, haben den höchsten Sättigungseffekt und werden am längsten verdaut. Zudem sieht ein typischer Ernährungsplan der Metabolen Diät vor, dass die Kohlenhydrate reichlich zum Frühstück sowie vor und nach einem Workout verzehrt werden. An den trainigsfreien Tagen dagegen werden sie lediglich zum Frühstück aufgenommen.

Eines der wichtigsten Prinzipien der Metabolen Diät liegt in der Differenz von Kohlenhydraten nach dem sogenannten Glykämischen Index, der je nach der Nahrung als hoch, mittel oder niedrig eingestuft wird. Die Richtwerte dafür sind den speziellen Tabellen zu entnehmen. So verfügen die „gesunden“ Kohlenhydrate über einen verhältnismäßig niedrigen Glykämischen Index wie bei der Glyx-Diät. Das zweite wichtige Prinzip der Metabolen Diät bedeutet eine gezielte Aufnahme von Kohlenhydraten je nach dem persönlichen Stoffwechsel und dem Trainingsprogramm zum richtigen Zeitpunkt. So sind die gemischten Kohlenhydrate etwa 45 Minuten vor dem Training optimal, da dadurch einerseits ein Teil schnell ins Blut gelangt, während der langsam verdauliche Teil auf Dauer die Körperzellen mit Energiestoffen versorgt. Nach dem Training ist der Glycogenspeicher wieder geleert und der Organismus bereit für die Aufnahme von Nährstoffen, so dass die schnellen Kohlenhydrate mit einem hohen Glykämischen Index ideal geeignet sind. Der darauf folgende Insulinausstoß sorgt für die Belieferung der Muskelzellen mit nötigen Energiestoffen. Die schnellen Kohlenhydrate können gegebenenfalls mit einer Eiweißzufuhr kombiniert werden.

Als Buchtipp kann „Die optimierte Metabole Diät“ von Stephan Korte und Claudia Wernig empfohlen werden. Dort wird gezeigt, wie man effektiv Fett abbauen kann, ohne gleichzeitg Gefahr zu laufen, wertvolle Muskelmasse zu verlieren.

Gratis Report

Die Kommentare sind geschlossen.