Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Das Finale von The Biggest Loser

Abgelegt unter Medien & TV by Tobias am 23. Mai 2011

The Biggest LoserIm Finale der Doku-Serie The Biggest Loser wird nun der Gewinner ermittelt. Wer die Sendung bislang noch nicht verfolgt hatte, hat definitiv etwas verpasst, denn in den letzten 9 Wochen haben insgesamt 9 Kandidatenpaare, also zusammen 18 übergewichtige Personen, versucht so viel wie möglich abzunehmen. Je nach Folge mussten dann die Schwächsten das Abnehm-Camp verlassen. Wer also Durchhaltevermögen gezeigt hat, sich gesund ernährte und sich viel bewegt hat, der ist auch in die nächste Runde gekommen. Letzte Woche stand das Halbfinale an und es wurden die 3 Finalisten ermittelt. Diese sind Carlo, Martin und Björn. Wer der Biggest Loser wird und 25.000 Euro mit nach Hause nehmen darf, wird am Dienstag im Finale ermittelt.

Im Halbfinale schied als Sieger der Herzen die „Diva“ Roger aus. Roger hatte mit seiner sympathischen Art die Zuschauer auf seiner Seite, da aber diese nicht abstimmen und am Schluss allein die Waage und erreichte Bonuskilos zählen, hat es den letzten Verbliebenen aus dem Team „Rosa“ erwischt.

Aber zittern musste auch der bisherige Spitzenreiter Björn. Der war zwar mit 112,6 Kilo derjenige, der bislang am meisten abgenommen hatte, konnte aber in der 9. Woche nicht mehr so viel abnehmen, wie seine Konkurrenten. Carlo und Martin nahmen mit rund 14 Kilo jeweils doppelt so viel ab wie Björn. Und somit konnte Björn auch mit seinen 5 Bonuskilos, aus den gewonnen Spielen, nicht an Carlo und Martin vorbei ziehen.

Natürlich nimmt man mit der Zeit immer weniger ab, denn wer immer weniger Fettreserven hat, kann auch keine großen Sprünge mehr machen. Im Finale dürfte es spannend werden, denn Carlo ist mit 98,2 Kilo neuer Spitzenreiter. Martin folgt mit 104,5 und Björn mit 105,3 Kilo. Alle drei haben also eine ähnliche Ausgangslage und letztlich dürfte derjenige gewinnen, der sich in der letzten Woche nochmal am meisten anstrengt.

Gratis Report

Die Kommentare sind geschlossen.