Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Abnehmen mit Ausdauersport

Abgelegt unter Sport by Tobias am 23. Juli 2007

JoggingAusdauertraining ist wesentlich besser dafür geeignet, um seinen Speckpolstern an den Kragen zu gehen, als sich im Fintess-Studio die Problemzonen mit Geräten wegzutrainieren. Unser Körper verbrennt beim Ausdauersport seine Fettpolster viel besser, wenn man in einem bestimmten Herzfrequenzbereich trainiert. Zuviel oder zuwenig Trainingsehrgeiz wirken sich dahingegen eher negativ auf den Fettstoffwechsel und die Fitness aus.

Übertreibt man es beim Joggen oder Radfahren, verbraucht der Körper zwar sehr viel Energie, um diese jedoch aus den Fettzellen zu gewinnen, ist er auf Sauerstoff angewiesen. Genau dieser fehlt jedoch bei einer Überschreitung der eigenen Leistungsfähigkeit! Daher wird statt Fett nur noch Glykogen „verbrannt“ und die Muskeln fangen an zu übersäuern. Deshalb ist es wichtig, wohl dosiert zu trainieren. Ebenso beginnt die Fettverbrennung nicht von Anfang an, der Körper braucht seinen Zeit, um aus dem Fett seinen Energie zu ziehen. Zehn Minuten lockeres Laufen hilft also nicht großartig gegen die Pfunde. Gezieltes Ausdauertraining steigert zudem die Durchblutung und den Sauerstofftransport zu den Muskeln und Organen. Laufen, Radfahren, Schwimmen und Co. sind also ideal zum Abnehmen und um seine Fitness zu verbessern!

Bildquelle: jan schmidt / aboutpixel.de

Gratis Report

3 Kommentare zu 'Abnehmen mit Ausdauersport'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. David sagte,

    am 24. August 2007 um 12:08 pm Uhr

    Das habe ich schon oft gelesen, aber hier zum ersten Mal die Begründung. Die Sauerstoffzufuhr ist also Schuld. Welche Herzfrequenz ist denn zum Steigern der Kondition ideal? Ich habe gehört, dass eine zu hohe sich auch hier eher negativ auswirkt.

  2. Tobias sagte,

    am 24. August 2007 um 12:18 pm Uhr

    Hallo David,

    die Herzfrequenz ist von Person zu Person natürlich unterschiedlich. Eine Berechnung kann nach der Lagerström-Formel erfolgen, ein Beispiel und einen Online-Rechner findest du hier. Allerdings sind solche Berechnungen noch nicht ganz optimal, ein Sportarzt kann mit einer Laktatmessung den optimalen Wert ermitteln. Laktat ist das Abfallprodukt in den Muskeln, das bei anaerober Verbrennung von Glykogen entsteht. Einfach gesagt, wenn du dich überanstrengt hast.


  3. am 15. November 2010 um 3:39 pm Uhr

    […] ihre Muskulatur nicht abrupt allzu starken und langen Anstrengungen unterziehen. Regelmäßige Ausdauersportarten wie beispielsweise Jogging, Schwimmen oder Radfahren sind eine gute, natürliche und nachhaltige […]