Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Der richtige Weg zum Sixpack

Abgelegt unter Tipps & Tricks by Tobias am 22. Oktober 2010

SixpackWelcher Mann träumt nicht von einem wohlgeformten Sixpack? Die Trends gehen auch bei der Herrenmode in Richtung „körperbetonte Kleidung“, die natürlich am besten an einem gut definierten Körper aussieht. Genau an der Stelle setzen dann die ganzen Sport- und Lifestyle-Magazine an, in denen so gut wie in jeder 2. Ausgabe ein Artikel zum Thema Sixpack enthalten ist. Darin geht es dann meist immer um irgendwelche komplizierten Übungen, mit denen man den perfekten Sixpack aus dem Hut zaubern kann. Aber wie bekommt man tatsächlich einen Sixpack und welche Übungen braucht es dafür?

Zuerst sollte man sich die Frage stellen, was ein Sixpack überhaupt ist? Unter Sixpack versteht man die einzelnen Muskeln der Bauchmuskulatur, die zusammen einen „Sixpack“ bilden. Damit allerdings ein solcher Sechserpack überhaupt sichtbar wird, müssen zwei Grundvoraussetzungen erfüllt sein:

  1. So wenig Bauchfett wie möglich
  2. Ausgeprägte Bauchmuskeln

Den ersten Fehler den viele Leute machen, ist, dass sie denken mit Situps und Crunches kommt man zu einem perfekten Sixpack. Dies ist leider eine falsche Annahme, denn allein mit gezielten Bauchmuskelübungen erreicht man das Ziel noch lange nicht. Die Grundvoraussetzung für einen Sixpack ist ein geringer Körperfettanteil und so wenig Bauchfett wie möglich. Und den ungeliebten Fettpolstern geht man nicht mit Situps an den Kragen, sondern mit Ausdauertraining, was den Fettstoffwechsel antreibt. Wer also einen Sixpack will, der sollte erstmal Dinge wie Joggen, Laufen, Fahrradfahren und Schwimmen auf seinen Trainingsplan setzen.

Hat man die Grundvoraussetung geschaffen, kann es an das Bauchmuskeltraining gehen. Hier geht es darum, in regelmäßigen Abständen die Muskelgruppen in der Bauchregion zu trainieren. Aber auch hier kann man viele Fehler machen. Gerade zu Beginn eines Trainingsprogramms neigt man dazu zuviel zu machen. Wer täglich 50 Crunches oder mehr macht, tut sich allerdings keinen Gefallen. Denn ohne Regeneration, also eine Erhohlung der Muskeln, gibt es auch keinen Erfolg. Das Training setzt den Muskeln den Anreiz zu wachsen, das Wachstum selbst geschieht aber in der Erholungsphase. Also max. 2-3 Sätze mit je 12 Wiederholungen machen und nicht jeden Tag trainieren.

Bildquelle: Dot Com / aboutpixel.de

Gratis Report

2 Kommentare zu 'Der richtige Weg zum Sixpack'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Damian sagte,

    am 30. Dezember 2010 um 2:02 am Uhr

    Sehr nützlicher Artikel, hab ich gerade gebookmarkt 😉 Weiter so werde euer Blog bald wieder besuchen , bis bald 🙂


  2. am 16. Juni 2011 um 12:33 pm Uhr

    […] sollte man sich von dem Gedanken verabschieden mit ein paar Situps einen Sixpack formen zu können. Kraftübungen für die Bauchmuskulatur sind zwar nicht schlecht, aber das Fett […]