Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Stoffwechsel mit der richtigen Ernährung anregen

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 15. Februar 2019

Ein optimaler Stoffwechsel wird durch die richtige Lebenseinstellung erreicht. Eine ausgewogene Ernährung gilt als wichtige Voraussetzung dafür. Bei der einen Verstoffwechselung (Katabolismus) verbraucht der Körper Energie, um wichtige Ingredienzien aus der Nahrung zu lösen. Hingegen gewinnt der Organismus beispielsweise aus Aminosäuren lebensnotwendige Proteine (Anabolismus).

„Lebendige“ Nahrung

Der Mensch hat im Laufe seiner langjährigen Evolution den Ernährungsprozess kultiviert und optimiert. Im menschlichen Körper gibt es einen Bedarf an Stoffen zu decken, damit dieser gesund bleibt. Am besten gelingt dies, wenn dem Körper ihm ähnliche Nahrung zugeführt wird. Da der menschliche Körper zu fast 75% aus Wasser besteht, dürstet es dem Organismus nach dieser Flüssigkeit. Frisches Obst und Gemüse unterstützen den Metabolismus durch Vitamine, Aminosäuren, Mineral- und Ballaststoffen sowie gesundem Wasser. Das Einkochen von Obst und Gemüse denaturiert diese natürliche Nahrung und wirkt sich belastend auf den Stoffwechsel aus. Deshalb haben auch immer mehr Anbieter natürlicher Nahrungsergänzung einen gewissen Zulauf an neuen Kunden.

Zudem ist es heutzutage immer schwieriger unbehandelte „lebendige“ Nahrung zu beziehen.

Auch Obst und Gemüse vom Biobauern aus der Region kann geringe Mengen an Pestiziden aufweisen. Deswegen wird starkes Erhitzen Keime töten oder chemische Verunreinigungen beseitigen, aber keine Nährstoffe wieder lebendig machen.

Trotz alledem bietet Rohkosternährung als Basis alles, was einen gesunden Stoffwechsel ausmacht. Getreu dem Motto: „Obst auf leeren Magen nur, von der Krankheit keine Spur“ startet der Tag am energiereichsten mit einem Obstfrühstück. Die Essreihenfolge der Obstsorten ist dabei von entscheidender Bedeutung. Als Erstes wird der Verzehr von stark wasserhaltigem Obst, beispielsweise eine Wassermelone, empfohlen, da diese am leichtesten zu verdauen ist. Darauf folgend können Apfel, Birne, Trauben, Pfirsich, Mango etc. genossen werden. Ganz zum Schluss wird die Kalzium liefernde Banane geschält und verspeist.

Damit dieses zeitintensive Ernährungsritual auch im Alltag den Stoffwechsel anregen kann, helfen Mixer oder Pürierstab, um einen appetitlichen Smoothie zu kreieren. Das Einspeicheln jedes einzelnen Schluckes, bis der Geschmack komplett neutralisiert ist, erleichtert dabei die basische Verdauung.

Neben Wasser ist ein weiteres Grundnahrungsmittel für einen angeregten Stoffwechsel elementar wichtig. Mit seinen bis zu 84 Spurenelementen liefert unraffiniertes Bergkristallsalz alle Inhaltsstoffe, die der menschliche Körper benötigt. Das Salz kann in Wasser gelöst als Sole getrunken werden. Einen Teelöffel dieser Sole in ein Glas mit Wasser geben und trinken.

Kombination von Nahrungsmitteln

Der Körper verdaut stärkehaltige Nahrung wie Kartoffeln und Reis basisch, hingegen tierische Eiweiße auf saurer Basis. Darum regt es den Stoffwechsel an, Lebensmittel, die auf unterschiedliche Art verdaut werden, getrennt voneinander zu konsumieren. So kann das Steak oder Tofu-Schnitzel problemlos mit Salat genossen werden. Auf Nudeln, Brot, Reis oder Kartoffeln sollte als Beilage dabei verzichtet werden. Als Brotaufstrich kann anstelle von Wurst, Käse oder Salami eine köstliche Avocado herhalten. Dank ihrer mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist die Avocado für einen angeregten Stoffwechsel ideal.

Das Maß aller Dinge

Zuviel des Guten ist oft nicht gesund. In der heutigen Überflussgesellschaft werden bisweilen Angaben für Grundnahrungsmittel höher benannt, um auf Nummer sicher zu gehen. Die Zwischenmahlzeit zwischen den Zwischenmahlzeiten soll einen möglichen Mangel an wichtigen Nährstoffen ausgleichen oder Vorbeugen. Der menschliche Organismus ist in der Lage, kurze Durststrecken und längere Hungerphasen zu überstehen. Alles was für diesen perfekt abgestimmten Metabolismus nicht gebraucht wird, scheidet der Körper aus oder setzt es in Fettpolstern an.

Essen mit Spaß

Freude am Leben beinhaltet auch Freude am Essen. Ständiges Kalorien zählen oder mit halb zugekniffenen Augen auf die Badezimmerwaage starren, macht auf lange Sicht betrachten keinen Spaß. Ein angeregter Stoffwechsel benötigt als „Nahrung“ auch ein Wohlgefühl.

Dem sogenannten Heißhunger, meistens auf ungesunde Dinge, kann bedenkenlos nachgegeben werden, solange die richtige Ernährungsphilosophie für einen gesunden Stoffwechsel beibehalten wird. Eher früher als später werden solche „Appetitanfälle“ dann sowieso der Vergangenheit angehören.

Bewegung und Ruhepausen regen den Stoffwechsel an

Neben fester und flüssiger Nahrung wechselt der menschliche Organismus auch gasförmige „Nahrung“ (Atemluft) aus. Durch tiefes ein- und ausatmen an der frischen Luft wird jeglicher Stoffwechsel angeregt. Ob im Wald, den Bergen oder an der See, für die Lungen ist das wie ein Festschmaus. Ein ruhiger Spaziergang oder andere sportliche Aktivitäten unter freien Himmel sind für Körper, Geist und Seele gesundheitsfördernd.

In der heutigen hektischen Zeit werden Ruhepausen oft vernachlässigt. Dabei unterstützt es den Stoffwechsel in optimaler Weise, wenn nach 52 Minuten Tätigkeit eine Pause von 17 Minuten folgt. Diesen optimalen Arbeitsrhythmus fanden Forscher in einer Langzeitstudie heraus.

Gratis Report

Die Kommentare sind geschlossen.