Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Dicke Frauen sind spontan, Schlanke denken nach?

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 29. Juni 2011

Risiko oder Vernunft?Scheinbar ist es so, dass dicke Frauen spontaner handeln als ihre schlanken Kolleginnen. Dünne Frauen sollen demnach weitsichtiger handeln und mehr nachdenken. Diese Aussage ist nicht ganz aus der Luft gegriffen, denn am Max-Planck-Institut in Leipzig gab es eine Untersuchung im Bereich der Neurowissenschaften, die diese These hervor gebracht hat. Bestimmte Hirnregionen sollen bei Männern und Frauen Veränderungen zeigen, wenn die betreffenden Personen übergewichtig sind.

Die Bereiche, die bei beiden Geschlechtern verändert sind, sind das Sättigungsgefühl und das Belohnungszentrum. Zugegeben, dass man mit Schokolade das Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert, ist nicht ganz neu und somit auch nicht, dass man immer dicker wird, wenn man sich mehr „belohnt“. Wirklich neu ist die Feststellung, dass bei Frauen eine Veränderung in den Regionen zur Verhaltenskontrolle stattgefunden hat. Bei Männern trat dies nicht auf. Bei dem Versuch ging es um ein Glücksspiel, bei dem langfristig Verluste drohen, obwohl kurzfristige Gewinne Spielanreize schaffen. Dünne Frauen handelten weitsichtiger, während die dicken Frauen spontan die Verlustvariante wählten. Bei Männern trat dieses Phänomen nicht auf, da hier alle Typen, egal ob dick oder dünn, risikofreudig waren.

Männer und Frauen verhalten sich, was das Übergewicht betrifft, nicht nur in diesem Punkt unterschiedlich. Auch an anderen Stellen sind Unterschiede zu erkennen. Während bei den Männern die Problemzonen meist auf den Bauch- und den Brustbereich beschränkt sind, sind bei den Frauen eher die Beine und der Po betroffen. Diese Unterschiede gilt es natürlich auch beim Abnehmen zu beachten. Die Auswahl der Übungen und auch die Anpassung der Essgewohnheiten sollte somit geschlechtsspezifisch erfolgen.

Gratis Report

Die Kommentare sind geschlossen.