Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Ist Sushi zum Abnehmen geeignet?

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 03. Juli 2013

Die Reisspezialität Sushi ist fettarm und eiweißreich. Die gesunden Röllchen eignen sich daher ideal für eine Diät. Nicht umsonst hat Japan die geringste Quote an Fettleibigkeit. Essen wird in Asien genossen und gehört nicht zur Nebensache. Spaß am Kochen und ein abwechslungsreicher Speiseplan zeichnen die Sushi-Diät aus.

Gesundes Fastfood

Mit einer Sushi-Diät purzeln die Kilos wie von selbst und der Bikini-Figur steht nichts im Weg. Sushi enthält durch den rohen Fisch viele Omega-3-Fettsäuren, die wertvoll für das Herz-Kreislauf-System sind. Der hohe Eiweißanteil fördert den Aufbau der Muskulatur und das Abnehmen gleichermaßen. Und das Beste daran: Sushi sättigt genauso, wie andere Mahlzeiten. Sushi eignet sich hervorragend als Mittagessen und über das Internet lassen sich frische Gerichte von zuhause bestellen. Es ist leicht und liegt nicht schwer im Magen. Je nach Geschmack, lassen sich individuelle Platten mit den Reisröllchen zusammenstellen. Sehr beliebt sind die Fischsorten Lachs, Seebarsch und Makrele. Ob Maki-Sushi oder Nigri-Sushi: Mit diesen einfachen Formen, gelingt das Sushi auch zu Hause. In der Regel werden die Zutaten in Seetang eingerollt (Maki-Sushi). Sushi liefert wichtige Nährstoffe für den Körper und hat dabei kaum Kalorien. Dennoch eignet sich die japanische Köstlichkeit nicht für den täglichen Verzehr. Der hohe Salzgehalt des Seetangs kann bei zu hohen Mengen dem Körper schaden.

Leckere Rezepte stehen auf dem Speiseplan

Die Sushi-Diät eignet sich auch für Berufstätige, die nicht viel Zeit haben gesund zu kochen. Zahlreiche asiatische Restaurants laden zum Naschen der Röllchen ein. Doch auch für zu Hause gibt es viele, schmackhafte Rezepte. Gemüse, Fisch, Reis, Soja und Obst kommen dabei auf den Tisch. Im Wok lassen sich ebenfalls leckere japanische Gerichte nachkochen. Solange das Essen fettarm gedünstet wird, steht dem Abnehmen nichts im Weg. Sojasoßen ersetzen die oft schweren deutschen Soßen. Die Sushi-Diät empfiehlt 1200 kcal täglich. Dies kann jedoch bei Sportlern nicht ausreichen. Die Diät sollte außerdem nicht länger als zwei bis vier Wochen angesetzt werden.

Bildquelle: Mk2010 / Wikipedia

Gratis Report

Die Kommentare sind geschlossen.