Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Süßstoff macht dick

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 14. Februar 2008

Bekanntlich bekämpft man Feuer mit Wasser. Und Übergewicht mit Süßstoffen. Aber nicht überall müssen scheinbar logische Zusammenhänge in der Realität stimmen. Und schon gar nicht beim komplexen Stoffwechsel. So haben jetzt Forscher an der Purdue-Universität in West Lafayette herausgefunden, dass Süßstoff im vergleich zu Zucker dicker macht. Ihre Experimente nahmen sie an zwei Rattengruppen vor, die einmal Joghurt mit Zucker und einmal Joghurt mit dem Süßstoff Saccharin bekamen. Die Süßstoffgruppe nahm in der Folgezeit mehr an Gewicht zu, als die Gruppe mit Zuckerkalorien.

Gibt es keine Verbindung zwischen Süße und Kalorien mehr, fährt der Körper bei weiteren süßen Mahlzeiten die Verdauung nicht mehr auf den normalen Level hoch. Die Verwertung der Nährstoffe wird schlechter und der Körper verlangt mehr süße Produkte als zuvor. Dies bleibt auch dann noch der Fall, wenn der süße Eindruck wieder durch kalorienreiche Kost hervorgerufen wird.

Den Beweis führten die Forscher anhand der Kerntemperatur der Ratten. Diese ist bei aktiver Verdauung höher. Die Ratten mit Süßstoffen im Essen hatten eine geringere Kerntemperatur als die normalen Ratten.

Ratten sind zwar keine Menschen, aber gewisse Paralellen lassen sich wohl ziehen. So ist in den USA seit Einführung von Diät-Erfrischungsgetränken die Zahl der Fettleibigen deutlich gestiegen, wie wissenschaft.de berichtet.

Gefunden via Blog ohne Diät

Gratis Report

6 Kommentare zu 'Süßstoff macht dick'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Tom sagte,

    am 20. Februar 2008 um 1:08 pm Uhr

    Aber macht das chemisch denn Sinn? Die Geschmacksrichtung „süß“ kann chemisch auf soviele Arten realisiert werden, dass es im Körper einen „Süß“-Rezeptor geben müsste, der auf all diese verschiedenen chemischen Verbindungen reagiert. Nun ist „süß“ aber ja zudem ein Gefühl, ein subjektives noch dazu. Insofern bin ich skeptisch,was solche Versuche angeht, insbesondere mit Tieren.

    Woran ich aber durchaus glaube, ist eine psychologische Komponente im Hinblick auf die mit Süßstoff versetzten Getränke. Ich glaube, dass oftmals die vermeintlich durch Light-Drinks „gesparten“ Kalorien beim Essen doppelt wieder eingesetzt werden – frei nach dem Motto „Ach, heute htrinke ich ja nur ein Glas Coke light, da kann ich ja ausnahmsweise mal einen BIg Mac extra essen“. Dieses Phänomen habe ich auch selbst in den USA schon beobachten können.

  2. Tobias sagte,

    am 20. Februar 2008 um 1:34 pm Uhr

    Hallo Tom,
    soweit ich weiß wird z.B. der Süßstoff Aspartam beim Verstoffwechseln in das Abfallprodukt AMP (Adenosinmonophosphat) umgewandelt. AMP wird normal aus dem Triphosphat ATP gebildet, wenn dieses zur Energiegewinnung in den Zellen herangezogen wurde. Durch den Süßstoff wird also verbrauchte Energie vorgegaukelt, was sicherlich zu einem gesteigerten Hungergefühl führen dürfte.

  3. Käseplatte sagte,

    am 24. Februar 2008 um 3:09 pm Uhr

    na, dann doch besser den Cholesterinsenkenden Käse, oder ?
    http://www.kaeseplatte.com/kase-und-gesundheit/cholesterin-senkender-kase-cheddar

  4. Geistmaria sagte,

    am 17. September 2008 um 3:49 pm Uhr

    Natuerlich macht Suessstoff dick, aber was ist den da zu machen? Kann man das vermeiden?


  5. am 02. August 2011 um 4:11 pm Uhr

    […] oder Produkte mit Geschmacksverstärkern vermieden werden. Auch vermeintliche Light-Produkte mit Süßstoff wirken eher hinderlich und fördern ein verfälschtes […]


  6. am 12. Dezember 2011 um 6:47 pm Uhr

    […] wie viele Kalorien sie enthalten. Zudem können auch noch Lebensmittel ganz ohne Kalorien, die aber Süßstoffe enthalten, dick […]