Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Kalorien und Grundumsatz

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 24. November 2010

Kalorien und GrundumsatzKalorien sind Bestandteile der Nahrung, die der Mensch verwendet, um Energie für den Körper herzustellen. Sie sind nicht nur für Sportler wichtig, sondern für jeden Menschen, denn Kalorien geben dem Körper die Energie, die er braucht, um seine alltäglichen Aufgaben zu verrichten. Dazu gehören beispielsweise die Versorgung der Muskulatur, die Versorgung der inneren Organe und der Betrieb des Stoffwechselsystems. Vor allem beim Abnehmen müssen sich Menschen ihrer Kalorienzufuhr bewusst werden, denn sie ist ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Der tägliche Grundumsatz

Jeder Mensch benötigt pro Tag eine gewisse Grundmenge an Kalorien, damit der Körper seine grundlegenden Funktionen aufrecht erhalten und die Gewebsschichten und Organe mit allem versorgen kann, was sie brauchen. Diese Menge wird als Grundumsatz bezeichnet, denn sie muss jeden Tag eingenommen werden, auch wenn man gerade abnehmen will – alles andere ist ungesund. Der Grundumsatz an Kalorien ist nicht bei jedem Menschen gleich, denn der individuelle Energiebedarf hängt von verschiedenen Faktoren ab. Aktive Sportler oder Menschen in Berufen mit starker körperlicher Belastung brauchen grundsätzlich mehr Kalorien als Personen, die sich jeden Tag nur mäßig körperlich anstrengen müssen. Der Grundumsatz ist auch abhängig vom aktuellen Körpergewicht. Gewichtigere Menschen brauchen auch beim Abnehmen mehr Kalorien als eine schlanke Person, denn sie dürfen keine Unterernährung riskieren.

Woher kommt die Angst vor Kalorien?

Die Angst vor Kalorien ist gerade beim Abnehmen unbegründet. Trotzdem sieht man immer wieder, wie Menschen auf die Kalorienmenge in ihrer Nahrung achten und schockiert sind. Man sollte sich jedoch angesichts der Kalorienzahl nicht aus der Ruhe bringen lassen, denn es kommt nicht darauf an, wie viele Kalorien die Mahlzeit enthält, sondern woraus sie besteht. Schlechte Kalorien aus gesättigten Fettsäuren, Zucker und Kohlenhydraten in größeren Mengen werden als Körperfett eingelagert und sorgen dafür, dass Menschen dick werden. Sie sind es, vor denen die meisten Menschen Angst haben – mit Recht, denn sie sind in den Lebensmitteln, die auf ihre Kalorienzahl geprüft werden, in größeren Mengen enthalten. Pommes, fettiges Fleisch und ähnliche Speisen enthalten viele schlechte Kalorien. Die gleiche Anzahl kann allerdings auch gut sein, wenn sie aus einer gesunden Mahlzeit kommt. Fettarmes Fleisch wie Hähnchen, Vollkornprodukte und Gemüse enthalten viele wichtige Nährstoffe und die enthaltenen Kalorien werden lediglich dazu verwendet, Energie für den Körper zu produzieren. Bei ihnen muss es nicht zwingend interessieren, wie viele Kalorien sie enthalten. Zudem können auch noch Lebensmittel ganz ohne Kalorien, die aber Süßstoffe enthalten, dick machen.

Der Grundumsatz beim Abnehmen

Viele Diäten scheitern, da man Hungergefühle oder quälende Gelüste bekommt, die schlechte Laune machen und dafür sorgen, dass man lieber dick, aber glücklich bleibt. Das muss nicht sein, denn wenn der Grundumsatz richtig gedeckt wird, dauert es nicht lange und man nimmt langsam, aber stetig und langfristig ab. Wer abnehmen will, sollte damit anfangen, den Grundumsatz aus gesunden Lebensmitteln zu decken, die nicht dafür sorgen, dass man zunimmt. Proteine, Kohlenhydrate und Fett in den richtigen Mengen – viel Protein und wenig Kohlenhydrate und Fett – sorgen dafür, dass man sich rundum wohl fühlt, da man mit allen Nährstoffen versorgt ist, die man braucht. Der Grundumsatz wird gedeckt und man ist satt, da der Körper keinen Bedarf mehr an weiterer Nahrung hat.

Gratis Report

2 Kommentare zu 'Kalorien und Grundumsatz'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 14. Juli 2011 um 2:42 pm Uhr

    […] Alkohol ist ein Gift, was vom Körper zuerst abgebaut wird, und man kann vermuten, dass hierbei die Kalorien aus dem Alkohol nicht 1:1 zum Energiehaushalt […]


  2. am 14. November 2011 um 3:38 pm Uhr

    […] in den Mitochondrien statt, die sich in der Muskulatur des Menschen befinden. Sie sind für die Energiebereitstellung verantwortlich. Und deswegen bezeichnet man die Muskulatur des Menschen, mit seinen über 500 […]