Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Fatburner: Der schnelle Weg um Körperfett zu verlieren?

Abgelegt unter Fatburner by Tobias am 07. Juni 2013

Unabhängig davon, ob es darum geht, den Körperfettanteil eines durchtrainierten Körpers zu senken oder ein paar Pfunde in Form von überschüssigem Fett zu verlieren: Viele Menschen sind daran interessiert, möglichst schnell, natürlich und ohne großen Aufwand abzunehmen. Dabei stellt sich die Frage: Ist eine Gewichtsabnahme ohne eine Diät oder zusätzlichen Sport überhaupt möglich? Wenn ja, welche natürlichen „Fatburner“ gibt es?

Natürliche Fatburner – Eine ewige Kontroverse

Bereits seit Jahrzehnten streiten Mediziner und Sportwissenschaftler darüber, ob es tatsächlich einen „Fatburner“ gibt, der in der alltäglichen Nahrung enthalten ist. Forscher untersuchen immer wieder die Wirkung von L-Carnitin, dass vor allem gebraucht wird um aus Fettzellen Energie zu gewinnen, sowie Calcium, dass für den Energiestoffwechsel notwendig ist. In vielen Shops für Sportnahrung gibt es inzwischen Nahrungsergänzungsmittel auf L-Cartinin Basis und andere FATBURNER auf Basis von Chitosan oder Tyrosin. Die Verbindung aus den beiden Aminosäuren Methionin und Lysin ist ebenso in rotem Fleisch, zum Beispiel von Schwein oder Rind, enthalten und kann vom Körper zur Bildung von L-Cartinin verwendet werden.

In den letzten Jahren sind zudem einige neue Nahrungsergänzungspräparate in Form von Tabletten oder Pulver auf den Markt gekommen, die mehrere „natürliche Fatburner“ in Form von Pflanzenextrakten, Aminosäuren und Vitaminen enthalten. Zu den wohl beliebtesten Inhaltsstoffen zählen Guaraná-Extrakt und Koffein, da der Anwender hier tatsächlich eine Wirkung spürt – er fühlt sich wacher, konzentrierter und insgesamt leistungsfähiger.

Abzuraten ist von eher „zwielichtigen“ Stoffen wie Ephedrin. Sie sollen den Appetit, insbesondere auf Süßes, zügeln. Beachtet werden sollte dabei jedoch, dass hormonähnliche Stoffe mitunter starke Wechselwirkungen mit Medikamenten und Alkohol aufweisen und dass eine positive Wirkung auf die Fettverbrennung in vielen Fällen nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte.

Sport: Die beste Methode zur Fettverbrennung

Wer sein Fett schnell und auf möglichst natürlichem Weg loswerden möchte, sollte zum einen regelmäßige Sporteinheiten einplanen. Schwimmen, Rad fahren oder Joggen bei einem moderaten Tempo reichen für einen Anfänger meist aus, um die Fettverbrennung anzukurbeln und Muskeln aufzubauen. Im Normalfall braucht es etwa 20 min Training bevor der Körper anfängt die Körpereigenen Fettreserven abzubauen, bei untrainierten Personen teilweise schon nach 10 Minuten. Empfehlenswert sind also 2 bis 3 Trainingseinheiten a 30 min in der Woche um die Fettverbrennung richtig anzukurbeln und sichtbare Ergebnisse zu erzielen.

Abnehmen durch eine dauerhafte Umstellung der Ernährung

Eine dauerhafte Umstellung der Ernährungsgewohnheiten sollte einer Diät in jedem Fall vorgezogen werden. Eine abwechslungsreiche, ballaststoffreiche Ernährung mit viel Eiweiß, Vollkornprodukten und unbehandeltem Reis, gesunden Fetten aus Fettfischen wie Lachs und Karpfen sowie Nüssen und Pflanzen in Ölen in Maßen hilft (vorausgesetzt ist eine Drosselung der Kalorienaufnahme) nicht nur beim Abnehmen, sondern führt auch zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit und einem besseren Körpergefühl.

Wer möchte, kann bei der Zubereitung frischer Speisen gesondert darauf achten, dass „natürliche Fatburner“ im Einkaufskorb enthalten sind. Dazu zählen Citrusfrüchte, Rind- oder Lammfleisch, exotisches Obst wie Ananas, Papaya und Kiwi, grüner Tee und Tee aus südamerikanischen Mate-Blättern.

Die wichtigste Voraussetzung um abzunehmen, ist ein Kaloriendefizit. Es ist hilfreich, die täglich benötigte Kalorienmenge auszurechnen und eine Woche lang mitzuschreiben, was alles gegessen wird. Liegt die zugeführte Energie über der benötigten Kalorienzahl, lagert der Körper die überschüssigen Kalorien in Fett ein. Bei einem Kaloriendefizit verbrennt er Energie aus den Fettdepots an Bauch, Po und Oberschenkeln.

Gratis Report

Die Kommentare sind geschlossen.