Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Schlank durch die Weihnachtszeit

Abgelegt unter Tipps & Tricks by Tobias am 20. Dezember 2011

Abnehmen in der WeihnachtszeitGold auf dem Gabentisch zu Weihnachten ist eine sehr schöne Sache. Das einzige Gold, welches zu Weihnachten absolut unerwünscht ist, ist das zusätzliche Hüftgold durch die vielen kulinarischen Verführungen. Um dem erfolgreich vorzubeugen, kommen hier die besten Strategien und Tipps für eine schlanke Weihnacht! Eine Falle beim Essen sind zum Beispiel die zu großzügig bemessenen Portionen auf den Tellern. Denn die meisten Menschen fühlen sich quasi innerlich dazu gezwungen, den Teller zu leeren. Kleinere Portionen zu essen und wirklich dann aufhören, wenn sich das erste Sättigungsgefühl einstellt, ist hier die beste Methode.

Nicht jedes Jahr muss die traditionelle Kalorienbombe in Form einer Weihnachtsgans das Fest begleiten. Eine wunderbare Alternative dazu ist magerer Fisch. Lachs zum Beispiel ist genauso köstlich und besitzt neben vielen wertvollen Inhaltsstoffen erheblich weniger an Kalorien. Fett und Zucker sind Geschmacksträger. Aber auch die Falle der leckeren Plätzchen zu Weihnachten lässt sich ganz elegant umgehen. Die typischen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Vanille, Anis oder Kardamom müssen nämlich nicht zwangsläufig in Form von gebackenen Teigwaren auf den Tisch kommen. Die Sehnsucht nach diesem typisch weihnachtlichen Geschmack lässt sich hervorragend durch Gewürztees stillen. Und auch Kaffee eignet sich dazu, um mit den herrlichen Wintergewürzen verfeinert zu werden.

Die beste Vorbereitung, um zu den Hauptmahlzeiten innerlich stark zu bleiben, besteht einfach darin, vorher ein großes Glas Wasser zu trinken. Ganz nebenbei regt das Wasser auch den Stoffwechsel an und hilft damit bei der Verbrennung der Kalorien. Richtig zulangen kann jeder, der schlank bleiben möchte, bei Gemüse und fettarmen Saucen. Gemüse macht nicht nur herrlich satt, es besitzt auch jede Menge an gesunden Ballaststoffen. Richtig lecker werden Paprika, Zucchini und Co, wenn sie anstatt mit viel Fett mit vielen Kräutern zubereitet werden.

Kein Weihnachten ohne den bunten Weihnachtsteller! Aber auch hier sollten die Plätzchen in der absoluten Minderheit sein. Mit Äpfeln, Mandarinen und Nüssen sieht der Teller optisch klasse aus, ist gesund und um etliches ärmer an Kalorien, als mit Lebkuchen und Dominosteinen überladen. Ein nicht zu unterschätzender Dickmacher ist der Weihnachtsmarkt. Hier lieber zum Früchtekuchen als zum Stollen greifen. Das spart schon jede Menge an Kalorien. Und die leckere Alternative zu den gebrannten Mandeln sind heiße Maroni. Denn in der Esskastanie befindet sich nur ein geringer Fettanteil. Zwar haben Esskastanien relativ viele Kohlenhydrate, sie sättigen aber recht schnell und man läuft nicht Gefahr, sich daran zu überessen.

Bildquelle: HB1111 / aboutpixel.de

Gratis Report

Ein Kommentar zu 'Schlank durch die Weihnachtszeit'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Jens sagte,

    am 22. Dezember 2011 um 1:16 pm Uhr

    V.A. der Preis für Hüftgold sinkt leider nicht so schnell wie der Goldpreis gerade 😉