Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Aminosäuren zum Abnehmen

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 11. Januar 2011

Abnehmen mit Aminosäuren?Aminosäuren sind die kleinsten Bausteine der Proteine (Eiweiße) unseres Körpers. Sie sind unentbehrliche Bestandteile bei der Bildung von Hormonen, Enzymen und dem Muskelaufbau. Seit einiger Zeit machen Aminosäuren als wirkungsvolles Mittel bei der Gewichtsreduzierung von sich reden. Zusammen mit einer kalorienreduzierten Kost und ausreichend Bewegung sollen die Aminosäuren in der Lage sein, gezielt Fett abzubauen und das Gewicht dauerhaft zu senken, ohne den gefürchteten Jojo-Effekt.

Für das Abnehmen sind insbesondere die Aminosäuren Arginin, Lysin, Ornithin und Phenylalinin von Bedeutung. Phenylalinin wirkt ausgleichend auf die Stickstoff-Bilanz, zügelt den Appetit und verhindert den Abbau der Muskulatur. Arginin, Lyosin und Ornithin stimulieren das körpereigene Wachstumshormon (STH), das den Fettabbau fördert. Durch die gezielte Einnahme der Aminosäuren soll der Körper zu gesteigertem Fettabbau und zur besseren Bildung von Muskelmasse gebracht werden. Als berühmtestes Erfolgsbeispiel wird hier gerne der Schwimm-Weltmeister Mark Warnecke genannt, der mit einem selbst zusammengestellten Aminosäurepräparat noch – im für Sportler recht hohen Alter von 35 Jahren – Höchstleistungen vollbringt.

Doch trotz aller positiven Erfahrungsberichte, die in den Medien proklamiert werden, sollten Aminosäuren als Unterstützung für Diäten mit Vorsicht betrachtet werden. Aminosäuren sind ein sehr komplexes Gebiet. Viele Stoffe greifen hier ineinander. Es bedarf einer sehr genauen, individuellen Dosierung der einzelnen Aminosäuren, um eine Über- oder Unterversorgung mit einzelnen Stoffen zu verhindern. Die Einnahme einzelner Aminosäuren ist daher nicht wirkungsvoll, wenn nicht sogar gesundheitsschädlich. Es wird im Gegenteil ein ganzer Aminosäure-Cocktail nötig, um die gewünschten Effekte erzielen zu können. Zusätzlich zu den Aminosäuren ist auch die Zugabe spezieller Vitamine nötig. Unter anderem der gesamte Vitamin-B Komplex. Aufgrund dieser komplizierten Wechselwirkungen ist die Einnahme von Aminosäuren nur unter engmaschiger ärztlicher Überwachung und Kontrolle ratsam.

Von der selbständigen Einnahme frei verkäuflicher Aminosäure-Präparate aus dem Handel ist generell abzuraten, da die Gefahr einer Überdosierung besteht. Auch sind Art und Zusammensetzung dieser Präparate nicht immer klar ersichtlich. Besonders Produkte aus dem Ausland können bedenkliche oder verbotene Beimengungen enthalten.

Bei einer Überdosierung der Aminosäuren besteht Gefahr für die Gesundheit. Werden kurzfristig zu hohe Gaben von Aminosäuren eingenommen, kann es zu Übelkeit, Erbrechen, Magenbeschwerden und heftigem Durchfall kommen. Auch akuter Flüssigkeitsmangel des Körpers ist eine nicht ungefährlicher Nebeneffekt dieser Präparate. Werden Aminosäure-Präparate über einen längeren Zeitraum in zu hohen Dosen eingenommen, drohen Leber- und Nierenschäden, bis hin zum akuten Organversagen. Auch Gicht und Gelenkentzündungen können die Folge sein.

Auch sind die positiven Effekte von Aminosäuren auf den Fettstoffwechsel und die Gewichtsabnahme bisher noch nicht ausreichend durch medizinische Studien belegt worden. Zwar wurden positive Effekte besonders bei kranken Probanden beobachtet, doch fehlt es immer noch an klinischen Langzeitstudien, um endgültig belegen zu können, dass Aminosäuren wirklich den gewünschten Effekt erzielen, ohne gesundheitliche Spätschäden zu verursachen.

Selbst unter ärztlicher Aufsicht verabreicht sind Aminosäuren also kein Wundermittel, das kinderleichtes Abnehmen innerhalb kurzer Zeit ermöglicht. Ohne Ernährungsumstellung und regelmäßige sportliche Betätigung ist auch hier keine zufriedenstellende, dauerhafte Gewichtsabnahme zu erwarten. Eigenmedikation kann zudem mehr schaden als nützen. Wer sich dennoch für eine Therapie mit Aminosäuren entscheidet, sollte sich dabei unbedingt von einem Arzt beraten und betreuen lassen.

Gratis Report

8 Kommentare zu 'Aminosäuren zum Abnehmen'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Sabine sagte,

    am 13. Januar 2011 um 10:50 pm Uhr

    Schöner Artikel!

    Ich persönliche habe sehr gute Erfahrungen mit Aminosäuren beim Abnehmen gemacht. Mir fehlt in dem Bericht jedoch die Aminosäure L-Carnitin, die oft sogar als sog. Fatburner bezeichnet wird. Diese wird in dem Artikel leider nicht erwähnt. Für ausführlichere Informationen habe ich eine Seite als Link hinterlegt, die sich ausschließlich mit dem Thema Aminosäuren beschäftigt.

    Viel Erfolg beim Abnehmen & Gruß,
    Sabine

  2. Sabine sagte,

    am 13. Januar 2011 um 10:55 pm Uhr

    Habe mich bei der Seite verschrieben, diese lautet http://aminosäure.info

  3. Diät Braut sagte,

    am 20. Januar 2011 um 12:14 pm Uhr

    Aminosäuren sind sicherlich gut zum Abnehmen. Es gibt viele Leute, die damit sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Allerdings darf man auch dabei den Sport nicht vergessen. Nur in Kombination mit Sport kann man wirklich erfolgreich und dauerhaft abnehmen.

  4. Nadja sagte,

    am 27. Januar 2011 um 2:04 pm Uhr

    Das stimmt! Aminosäure und Sport. Das garantiert die Fettverbrenung und ist ziemlich schnell zu merken.

  5. Beate sagte,

    am 22. Februar 2011 um 1:53 pm Uhr

    Ich habe mit INA-FIT seit Weihnachten 7 kg abgenommen-auch hier sind es u. a. die Aminosäuren, die es ausmachen. 1 Tag INA-FIT, 1 Tag normal Essen ist für mich einfach wunderbar, Es funktioniert so einfach.

  6. Greenleaf sagte,

    am 01. März 2011 um 6:14 pm Uhr

    Hier gibts auch nochmal interessante Infos, wie man mit Aminosäuren die Fettverbrennung anregen kann: http://www.aminosaeure.com/aminosaeuren-und-ihre-bedeutungen/fettverbrennung.html

  7. Dajana sagte,

    am 08. Juni 2011 um 11:59 am Uhr

    Das hört sich auf jeden Fall schon mal sehr interessant an. Werde mir gleich mal die weiteren Informationen dazu durchlesen. Wieviel Kilo habt ihr denn aufgrund dieser Umstellung abgenommen und über welchen Zeitraum?


  8. am 12. Dezember 2011 um 7:57 am Uhr

    […] Diesen Aspekt beachtet auch Strunz in seinem neuen Buch. Neben einer ausreichenden Zufuhr von Aminosäuren, Calcium, Magnesium und anderen Nährstoffen soll von nun an auch eine ausreichende Menge von […]