Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Die 12 Schüssler Salze im Detail

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 21. April 2011

Abnehmen mit Schüssler Salzen?Manch einer schwört auf die Anwendung von Schüssler Salzen beim Abnehmen oder zur Verbesserung des Gesundheitszustands. Es gibt ganze 12 Salze, die nach Schüssler einen positiven, gesundheitlichen Effekt haben sollen. So sollen die Salze gut für Haut sein, das Bindegewebe stärken, gut für die Nerven sein, den Stoffwechsel anregen oder den Körper „entschlacken“. Da ich weder eine Freund der Entschlackungstheorie bin, noch glaube, dass man mit der Einnahmen von Mittelchen oder Salzen einen besonderen, positiven Effekt erzielen kann, will ich in diesem Beitrag die 12 Schüssler Salze etwas kritischer vorstellen.

Über die Funktion und Wirkungsweise der Salze hatte ich bereits einen Beitrag verfasst. Um es nochmals kurz zusammenzufassen, der Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler hat gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Annahme gemacht, dass alle Erkrankungen des menschlichen Körpers auf einen Mangel an Mineralstoffen zurückzuführen sind. Mit 12 solcher Mineralsalze könne man Erkrankungen gezielt bekämpfen.

Grundsätzlich ist Salz zwar in vielen Lebensmitteln enthalten und gibt ihnen auch einen Geschmack, zu viel davon sollte man allerdings nicht zu sich nehmen. Salz kann in hoher Dosis durchaus tödlich wirken. Deshalb ist es mit den Schüssler Salzen auch so eine Sache, denn die Dosis dieser Salze ist meist so gering, dass ein Effekt eher in Richtung einer Glaubensfrage geht, als eine tatsächliche Wirkung hat. Die Schüssler Salze gibt es für den kommerziellen Markt in Tablettenform, d.h. viel unwirksames Zeug kombiniert mit einem winzigen Salzanteil.

Nun aber zu den 12 Schüssler Salzen:

  1. Calcium Fluoratum, auch besser bekannt als Calciumfluorid, soll gut für das Bindegewebe sein und die Haut straffen. Zudem soll es die Funktion der Gelenke verbessern. Wer daran glauben möchte?
  2. Calcium Phosphoricum, zu dem man chemisch eher Calciumphosphat sagen würde, soll die Knochen stärken und für kräftige weisse Zähne sorgen.
  3. Ferrum Phosphoricum, auch Eisenphosphat genannt, soll sich positiv auf das Immunsystem auswirken und Entzündungen hemmen.
  4. Kalium Chloratum, klingt schön, ist aber eigentlich Kaliumchlorid und soll gut für die Schleimhäute sein. Damit soll man gegen Schnupfen und Halsschmerzen vorgehen können. An machen Stellen wird dem guten Kaliumchlorid sogar eine Wirkung gegen Heisshunger nachgesagt. Nun, da Kaliumchlorid auch als Dünger auf dem Feld und als Gift zum Einschläfern verwendet wird, hat man bestimmt keinen Hunger mehr.
  5. Kalium Phosphoricum, auch als Kaliumphosphat bekannt, soll gut für die Nerven sein und bei Schlaflosigkeit helfen.
  6. Kalium Sulfuricum, mit der chemischen Bezeichnung Kaliumsulfat, soll Entzündungen und Ausschläge lindern. Wurde das nicht auch schon dem Eisenphosphat nachgesagt?
  7. Magnesium Phosphoricum, besser bekannt als Magnesiumphosphat, soll gut für die Muskulatur sein und gegen Krämpfe helfen. Ob nun aber ein Bodybuilder bewusst zu einem Schüssler Salz greifen würde?
  8. Natrium Chloratum, oder auch Natriumchlorid genannt, ist das gute, alte Kochsalz, von dem wir bekanntlich immer zu viel statt zu wenig zu uns nehmen. Nun soll es auch noch als Schüssler Salz in Tablettenform gegen Rheuma und trockene Haut helfen? Ein Mineralwasser tut es wohl auch.
  9. Natrium Phosphoricum, besser unter dem Begriff Natriumphosphat bekannt, soll eine Wunderwaffe gegen Übergewicht sein und den Stoffwechsel verbessern.
  10. Natrium Sulfuricum, kurz Natriumsulfat, soll den Körper entschlacken und nicht erwünschte Stoffe aus dem Körper befördern. Welche Stoffe das sein sollen, erfährt man leider fast nirgends. Eine „Schlacke“ im Körper ist wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen worden.
  11. Silicea, wird auch als Kieselsäure bezeichnet, soll wie auch schon das Calciumfluorid gut für das Bindegewebe und die Haut sein. Als Bonus soll man zudem noch kräftigere Haare bekommen.
  12. Calcium Sulfuricum, auch bekannt als Calciumsulfat, soll gut für die Gelenke sein und gegen Rheuma helfen.

Man kann eigentlich nur froh sein, dass es nur 12 solcher Wundersalze gibt, sonst müsste man noch zusätzliche Beschwerden erfinden, die man damit behandeln könnte. Auch die Frage, ob man mit Schüssler abnehmen kann, sollte man klar verneinen. Es sind eben nur Salze, die in einer minimalen Dosis verabreicht werden. In unserer täglichen Nahrung und in Getränken nehmen wir bedeutend mehr solcher Salze zu uns, wie sie in Schüssler Produkten zu finden sind. Die Wirkung darf also bezweifelt werden.

Bildquelle: mediascapes / aboutpixel.de

Gratis Report

2 Kommentare zu 'Die 12 Schüssler Salze im Detail'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 06. Mai 2011 um 12:41 pm Uhr

    […] den homöopathischen Mitteln zum “anfassen”. Wie ich auch schon in einem Beitrag zu Schüssler geschrieben hatte, die Dosis der Wirkstoffe ist meist so gering, dass sie nicht mal mehr […]

  2. Maria sagte,

    am 08. Juni 2011 um 11:18 am Uhr

    ich selbst nehme Schüßler Salz Nr.5 und 9 und das Zusatzsalz 14. Bei mir hat es wunderbar gegen Stress geholfen. Bin seither viel ausgeglichener. Man sollte sich vorher nur genau infromieren oder einen Heilpraktiker aufsuchen.