Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Schüssler Salze – Funktion und Wirkungsweise

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 03. Januar 2011

Abnehmen mit Schüssler Salzen?Schüssler Salze sind eine beliebte alternativmedizinische Behandlungsmethode aus dem Bereich der Homöopathie. Sie gehen zurück auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler, der im späten 19. Jahrhundert wirkte und sie bekannt machte. Heute gilt diese Auffassung in homöopathischen Kreisen, sie könnten nach biochemischen Prinzipien ebenso Wirkung zeigen wie nach dem homöopathischen Simile-Prinzip, nachdem Ähnliches mit Ähnlichem behandelt werden könne, was Schüssler selbst damals ablehnte.

Wie wirken Schüssler Salze theoretisch?

Schüssler ging davon aus, dass die Unmengen von homöopathischen Mittel zur Behandlung von Krankheiten nicht erforderlich seien. Er vertrat stattdessen die Annahme, dass alle Erkrankungen des menschlichen Körpers auf einen Mangel eines Mineralstoffs zurückzuführen sei – insgesamt kämen 12 davon in Frage. Die Erkennung, welches Salz zur Behandlung angewendet werden muss, erfolgt über die Antlitzanalyse. Der Homöopath Kurt Hickethier entwickelte sie speziell zur Anwendung der Schüssler Salze und analysierte dabei das Gesicht des Patienten. Verschiedene Verfärbungen, Falten oder Glanzstellen sollten seiner Ansicht nach ein Anzeichen dafür sein, um welchen Mineralstoffmangel es sich handeln könnte. Moderne homöopathische Ärzte analysieren heute nicht mehr nur das Gesicht, sondern auch auch die Hände oder die Hornhaut. Das verabreichte Schüssler Salz ist nur in extrem geringer Menge im homöopathischen Mittel vorhanden, meist werden die Salze in Tablettenform verabreicht. Durch die feinstoffliche Beschaffenheit sollen die Wirkstoffe direkt von der Zelle ins Zellinnere aufgenommen werden, wodurch sie ihren Mangel an dem Mineralstoff ausgleichen könne – nach einiger Zeit erhofft man sich die Gesundung des Patienten.

Kritik an der Homöopathie

Homöopathische Mittel enthalten Wirkstoffe in so geringer Dosis, dass sie keine Wirkung entfalten können. Sie werden zwar vom Körper aufgenommen und auch absorbiert, doch für einen ernsthaften Effekt reichen die enthaltenen Wirkstoffmengen keinesfalls. Anfang 2010 bewiesen hunderte Briten, dass die Homöopathie wirkungslos ist: Vor Apotheken nahmen sie bewusst eine Überdosis verschiedener Mittel zu sich und gaben an, dass sie keine Wirkung verspürten. Sie bezogen sich dabei auf die Avogadro-Konstante, die besagt, dass in einem Mol 6 x 10^23 Moleküle enthalten sind – die Homöopathie unterschreitet diesen Wert bei Weitem, weshalb bei aktuellem Wissensstand in den homöopathischen Medikamenten keine Wirkstoffe mehr enthalten sein können. Das gilt auch für die Schüssler Salze.

Kritik an der Antlitzanalyse

Schüssler Salze könnten höchstens als Placebo eine Besserung zeigen und auf diese Weise eine gewisse Wirkung entfalten, was von der Wissenschaft allgemein anerkannt wird. Die Antlitzanalyse hingegen hat keine naturwissenschaftlichen Belege und gilt als völlig wirkungslos. Veränderungen im Gesicht können altersbedingt sein und keinen besonderen Krankheitswert haben. Glanzpunkte können durch eine übermäßige Talgproduktion infolge eines hormonellen Ungleichgewichts bestehen – dieses würde der Homöopath nicht erkennen und der Zustand würde sich verschlimmern. Anzeichen an den Fingernägeln können tatsächlich auf den Mangel an einem Mineralstoff hindeuten, doch dieser muss mit der richtigen Wirkstoffmenge behandelt werden, andernfalls ist die Therapie wirkungslos. Der Körper braucht für den langfristigen Ausgleich eines Mangels diejenige Stoffmenge von außen, die ihm fehlt. Da die Antlitzanalyse wissenschaftlich nicht haltbar ist, kann nur schwer diagnostiziert werden, wann Schüssler Salze sinnvoll wären, was ihre Wirkung wiederum in Frage stellt.

Bildquelle: mediascapes / aboutpixel.de

Gratis Report

2 Kommentare zu 'Schüssler Salze – Funktion und Wirkungsweise'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 21. April 2011 um 1:13 pm Uhr

    […] die Funktion und Wirkungsweise der Salze hatte ich bereits einen Beitrag verfasst. Um es nochmals kurz zusammenzufassen, der Arzt Wilhelm […]


  2. am 22. August 2011 um 7:01 am Uhr

    […] Phosphoricum (Kalziumhydrogenphosphat) und Natrium Sulfuricum (Glaubersalz). Diese und weitere homöopathische Substanzen sollen vorgeblich Heißhungerattaken bekämpfen, Fettverbrennung und Stoffwechsel aktivieren sowie […]