Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Viel trinken für die Gesundheit?

Abgelegt unter Tipps & Tricks by Tobias am 28. Juli 2011

WasserMan hört und liest es eigentlich überall: Mann soll möglichst viel trinken, denn das wäre gesund. Die DGE empfiehlt 1,5 Liter an Flüssigkeiten täglich zu sich zu nehmen. An anderen Stellen sind es 2 Liter und mehr. Das Ganze klingt eigentlich recht vernünftig, denn wenn man gesunde Dinge wie Wasser und Tee trinkt, dann kann ein Zuviel nicht schaden. Ganz im Gegenteil: Ein dehydrierter Körper ist weniger Leistungsfähig. Aber stimmt die Aussage, dass es mindestens 1,5 Liter sein müssen? So hat Margaret McCartney sich in einem Artikel des British Medical Journal mit dem Mythos „viel trinken“ beschäftigt.

Der Artikel trägt den Namen Waterlogged, was so viel bedeutet wie „durchtränkt“. In dem Beitrag geht sie eher kritisch mit den Aussagen um, die behaupten man müsse eine bestimmte Menge an Wasser trinken. Viele der Aussagen kommen von Unternehmen wie Danone oder auch Gerolsteiner, die selbst dick im Wassergeschäft mitmischen. Ebenso ist es wissenschaftlich nicht nachgewiesen, dass der Körper 1,5 Liter oder mehr Wasser braucht und es schädlich wäre zu wenig zu trinken.

Zitiert wird auch Heinz Valtin, der bereits im Jahr 2002 im American Journal of Physiology geschrieben hatte, dass es keine Beweise gibt, die eine solche Menge rechtfertigen würden. Im Gegenteil, denn zu viel Wasser könnte eher schaden als es einen Nutzen hat. Neben der Dehydration gibt es auch die Hyperhydration, bei der als Folge eine Hyponatriämie auftreten kann. Zudem kann man mit einem Zuviel an Wasser auch unnötige Schadstoffe aufnehmen, die darin enthalten sein können. Und als letzten Punkt führt Heinz Valtin noch eine psychologische Komponente an, denn viele Leute haben inzwischen ein schlechtes Gewissen, wenn sie zu wenig trinken.

Eigentlich ist unser Körper ein tolles System mit vielen Sensoren und Warnmeldungen. Wenn wir zu wenig Energie haben, sind wir hungrig. Wenn wir uns verletzt haben, dann haben wir Schmerzen. Und wenn wir drohen zu dehydrieren, dann bekommen wir Durst. Eigentlich sollte es ausreichen auf das eigene Körpergefühl zu hören, insofern es nicht gestört ist. Ich für meinen Teil zähle nicht die Gläser, die ich getrunken habe. Ich trinke wenn ich durstig bin, meistens sind es dann 3-4 Gläser Wasser und ein bisschen Kaffee am Tag. Sehr oft komme ich nicht auf die 1,5 Liter und bisher hat es mir auch nicht geschadet. Es gab auch schon Tage, an denen ich absichtlich sehr viel getrunken habe, wirklich leistungsfähiger war ich deswegen aber nicht.

Gratis Report

2 Kommentare zu 'Viel trinken für die Gesundheit?'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Roland sagte,

    am 01. August 2011 um 11:18 am Uhr

    Ein übertriebener, erzwungener Wasserkonsum wird tatsächlich keine postiven Effekte zeitigen. Auf ausreichendes Trinken soll man aber unbedingt bei starker körperlicher Belastung und hohen Temperaturen achten. Wichtig ist es hier auch, rechtzeitig zu trinken. Unter Belastung erst dann zu trinken, wenn man starkes Durstgefühl etntwickelt, ist zu spät und führt neben einer erhöhten Belastung des Herz-Kreisklaufsystems auch zu einem Leistungsabfall. Gerade für Sportler ist es deshalb wichtig, auf ausreichende (nicht übermäßige) Flüssigkeitszufuhr zu achten.

    LG aus Wien!
    Roland


  2. am 08. November 2011 um 4:01 pm Uhr

    […] ungewohnten tierischen Proteinlieferanten verzichtet. Als Getränke sind bei dieser Diätform nur Wasser und Aufgüsse auf Kräuterbasis […]