Kilogucker - Tipps und Tricks rund um Abnehmen, Ernährung und Fitness

Schlank werden mit Globuli?

Abgelegt unter Abnehmen & Diät by Tobias am 06. Juli 2016

Globuli zum AbnehmenDen Wunsch nach einer schlanken Figur haben viele Menschen. Nur wenige haben allerdings auch den nötigen Willen, um diesen Plan in die Tat umzusetzen. Im Internet gibt es verschiedene Wundermittel, mit welchen man sein Ziel angeblich in nur wenigen Wochen erreichen kann. Ob diese Mittelchen wirklich halten, was sie auch versprechen, ist nicht in jedem Fall gegeben. Ein beliebtes Mittel in dieser Kategorie sind z.B. die allseits beliebten homöopathischen Globuli.

Was sind Globuli?

Globuli werden in Form von kleinen Kugeln eingenommen, und diese bestehen überwiegend aus Zucker und aus nicht mehr nachweisbaren Spuren eines jeweiligen Wirkstoffs. Hierbei sollen die Globuli laut ihren Jüngern umso stärken wirken, je öfter der Wirkstoff mit dem Trägerstoff „verdünnt“ wird. In der Praxis ist es schwer, überhaupt noch einen Wirkstoff nachzuweisen. Wenn dann muss man schon auf atomarer Ebene danach suchen. Aber der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge. Und so gibt es auch allerlei Globuli-Sorten, die schlank machen sollen.

Dabei versprechen auch hier die meisten Produkte, schlank zu machen, ohne dass man sich unnötig dafür quälen und übermäßig Sport treiben und verzichten muss. Globuli sollen hierbei die Aufgabe haben, das Sättigungsgefühl zu regulieren. Ebenso sollen sie einen direkten Einfluss auf den Stoffwechsel des menschlichen Körpers haben. Somit soll zum einen die Fettverbrennung angeregt und gefördert werden, und zum anderen sollen die Gelüste nach Süßigkeiten und Schokolade gemindert werden. Dies hat zur Folge, dass der Mensch weniger Kalorien aufnimmt und gleichzeitig der Körper in der Lage ist, die aufgenommen Kalorien wieder zu verbrennen. Der Nutzer soll mit diesen Kügelchen wieder ein natürliches Gleichgewicht in seinem Energiehaushalt herstellen und effektiv überflüssige Pfunde abbauen.

Wie arbeiten Globuli?

Es gibt unterschiedliche Präparate, welche mit den verschiedensten Wirkstoffen arbeiten. Dies hat zu Folge, dass die Kügelchen für unterschiedliche Problemzonen angewandt werden können. Dabei sollte sich der Anwender allerdings bei mehren Zonen auf ein Kernproblem festlegen. Es ist nicht förderlich, viele dieser Präparate auf einmal zu nehmen. Besser ist es, wenn man gezielt Schritt für Schritt vorgeht und eine Problemzone nach der anderen angeht. So sagt es zumindest die Globuli-Industrie, um die Gewinne zu maximieren.

Mit Globuli sollen die unterschiedlichsten Ursachen des Übergewichtes bekämpft werden können. So wird ein spezieller „Wirkstoff“ verwendet, welcher gegen Frustessen hilft. Durch Calcium wird das natürliche Gleichgewicht zwischen Körper und Seele wieder hergestellt. Somit neigt man weniger dazu bei Frust und Enttäuschung zu essen. Aber auch in der Menopause können Frauen von Globuli profitieren. Sepia soll die Gewichtszunahme bei Frauen in den Wechseljahren verhindern.

Des Weiteren sollen sich Globulin bei einem Bläh- oder Kugelbauch eignen. Hier kann durch Lycopodium Abhilfe geschaffen werden. Ebenfalls eignet sich das „Wundermittel“ bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Hier kann es als sanfter Anstoß genutzt werden, um den Stoffwechsel wieder anzukurbeln und in Gang zu bringen. Der Grundumsatz wird somit gesteigert und mehr Kalorien werden verbrannt. Ebenso gibt es Kügelchen mit Spuren von Mate, was förderlich für die Verdauung sein soll.

Die richtige Anwendung?

Erst mal besorgt man sich die Globuli in einem Shop wie hier. Eins muss man diesem Anbieter lassen, es gibt hier wirklich Globuli für alle Bereiche des Lebens und mit den besten Nutzererfahrungsberichten. Aber wirken die Globli nun tatsächlich, wenn man sie richtig anwendet? Scheinbar soll das laut Kunden wie Rosvita und Klara helfen:

Rosvita: Ich faste nun schon seit 3 Wochen, nehme die Globuli ein und treffe mich zweimal die Woche zum Nordic Walking. Das Resultat sind 5,5 Kilogramm die ich verloren habe.

Klara: Nach Umstellung der Ernährung und Einnahme der Abnehm Globuli habe ich nun nach 4 Wochen etwas mehr als 5 Kilo abgenommen. Würde ich jedem empfehlen.

Sport und eine Umstellung der Ernährung? Globuli sollen also wohl „nur“ unterstützend wirken. So muss man dann auch hier viel Durchhaltevermögen an den Tag legen. Nur mit der Nahrungsergänzung allein kann das Wunschgewicht auf Dauer nicht erreicht und gehalten werden. Es gehört eine solide Umstellung der Ernährung dazu. Die Ernährung sollte gesund und abwechslungsreich ausfallen. Es ist wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.

Des Weiteren ist es wichtig, ausreichend Sport zu treiben. Bei einer Diät ist es notwendig, eine negative Energiebilanz zu erreichen. Das bedeutet, dass man weniger Kalorien aufnehmen, beziehungsweise verbrennen muss, als der Grundumsatz beträgt. Somit sollte klar sein, dass sämtliche Abnehm-Effekte bei der Einnahme von Globuli auf Sport und gesunde Ernährung zurückzuführen sind. Somit haben Globuli wenn überhaupt nur einen Placebo-Effekt.

Bildquelle: Felssteinbach

Gratis Report

Ein Kommentar zu 'Schlank werden mit Globuli?'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Annett sagte,

    am 07. Juli 2016 um 6:08 pm Uhr

    Ganz guter Artikel zum Thema Globuli. Der Wirkstoff der in den Globuli enthalten sein soll, wird in den USA als Spritze verabreicht. Doch hier ist die Dosierung um ein vielfaches höher. Es geht um das Schwangerschaftshormon, was dem Abzunehmenden signalisieren soll, er möge bitte alle Muskeln behalten.

    Dies in Verbindung mit nur ca. 500kcal/Tag ist auch bekannt als HCG, Hollywood Diät, 21 Tage Diät oder Stoffwechselkur. Ich kann mir vorstellen, dass die Kur mit der Spritze (über 5000Dollar) wirklich funktioniert. Bei unseren in Deutschland erhältlichen Globulis, ist es wohl eher das Kaloriendefizit und der Placebo-Effekt, der hier das Ergebnis bringt.